Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 03.06.2019

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:

Index: Wohnungspreise werden weiter stark wachsen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Theda Eggers
Der AWI ist in guten Wohnlagen am stärksten gestiegen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Theda Eggers

Der Wohninvestmentindex AWI von Aengevelt ist nach einem Rückgang im Herbst bei der aktuellen Frühjahrsbefragung um 2 auf 75,1 Punkte gestiegen. Am stärksten war der Anstieg mit 4,5 auf 72,3 Punkte in den guten Lagen, nachdem es hier zuvor fünf Rückgänge in Folge gab. Den geringsten Anstieg um 1,2 Punkte verzeichnen die mittleren Lagen mit 77,7 Punkten, die damit indessen unverändert den insgesamt höchsten AWI-Wert aufweisen, während die einfachen Lagen von 70,5 auf 72,6 Punkte zulegten.

Seit 2008 werden für den Index regelmäßig rund 200 Experten aus der Wohnungswirtschaft befragt. Bei den Mietpreisen rechnete aktuell keiner der Experten mit Rückgängen, 65% erwarten weiter steigende Mieten. Beim Thema Preisentwicklung ist offenbar der Optimismus groß. Der Index registriert ein Plus um 6,7 auf 74,2 Punkte. Bei der Befragung im Herbst war erstmals die 70-Punkte-Marke unterschritten worden. Insgesamt zeige der AWI in allen Lagen unverändert ein Marktungleichgewicht und damit einen Vermieter-/Eigentümermarkt mit überdurchschnittlichem Miet-/Kaufpreisniveau an. Aengevelt zieht das Fazit, dass die Zeiten überdurchschnittlicher Kaufpreissteigerungen noch nicht vorbei sind.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!