Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 29.05.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

Der Wiener Wohnungsmarkt

Quelle: Wiener Wohnen
Der erste Gemeindebau Wiens: der 1920 fertiggestellte Metzleinstalerhof. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Der erste Gemeindebau Wiens: der 1920 fertiggestellte Metzleinstalerhof. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Der Reumann-Hof. Im Vordergrund eine Stele mit der Büste des früheren Wiener Bürgermeisters Jakob Reumann. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Der Innenbereich des Reumann-Hofs. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen, Urheber: Andreas Elgert
Der Gemeindebau am Kapaunplatz wurde in den 1950er Jahren errichtet. Quelle: Wiener Wohnen, Urheber: Andreas Elgert
Quelle: Wiener Wohnen
Ein Gemeindebau aus den 1970er Jahren: die Anlage am Rennbahnweg 27 im 22. Wiener Bezirk Donaustadt. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Ein Gemeindebau aus den 1970er Jahren: die Anlage am Rennbahnweg 27 im 22. Wiener Bezirk Donaustadt. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Eingang zu einem Haus der Großfeldsiedlung in der Doderergasse. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Der Rabenhof ist mit 1.100 Wohnungen eine der größten Wohnhausanlagen Wiens. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Wiener Wohnen
Außenansicht des Rabenhofs. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Eingangstür zu einer der vielen Hausstiegen (Hochdeutsch: Treppenhäuser) des Rabenhofs. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Blick in den Innenbereich des Rabenhofs. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Wiener Wohnen
Alle Gemeindewohnungen Wiens sind mit Schriftzug an der Außenfassade gekennzeichnet. Quelle: Wiener Wohnen
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Der Goethehof wird derzeit umfassend saniert. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Der Innenhof wird autofrei. Sämtliche Parkplätze werden in eine Tiefgarage verlegt. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Der Goethehof wird aufgestockt: 130 Dachgeschosswohnungen warten auf neue Mieter. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Jede neue Dachgeschosswohnung bekommt ein eigenes WC sowie ein Badezimmer mit Badewanne. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Fester Bestandteil bei vielen Gemeindebauten: eine Bücherei. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Frisch sanierter Eingangsbereich im Goethehof. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Alle Wohnungen im Goethehof haben einen Balkon. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Der Goethehof ist einer der ältesten Gemeindebauten Wiens. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Unbebauter Teil der Seestadt Aspern. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Buwog
Neubau der Buwog in der Seestadt Aspern. Quelle: Buwog
Quelle: Buwog
Neubau der Buwog in der Seestadt Aspern. Quelle: Buwog
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Neubau der Buwog in der Seestadt Aspern. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Blick über die Seestadt Aspern. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
IZ Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Die Räume für einen Kindergarten im Erdgeschoss des 78 Einheiten zählenden Gebäudes SeeSee Home. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Buwog-Neubau in der Seestadt Aspern. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Seestadt Aspern. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Die Kräne drehen sich in der Seestadt Aspern. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Kurt Puchinger vom Magistrat der Stadt Wien erklärt die Wiener Wohnbaupolitik. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Markanter Eingang zum Karl-Marx-Hof. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Viel grüne Freifläche im Innenbereich des Karl-Marx-Hofs. Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Bild 51 / 51

Die österreichische Hauptstadt ist eine der lebenswertesten Metropolen weltweit. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es eine verhältnismäßig hohe Anzahl leistbarer Wohnungen gibt. Nach Angaben der Stadt haben rund drei Viertel der Haushalte potenziell Zugang zum sozialen Wohnungsbau. Besonders preiswert sind die Wohnungen im kommunalen Besitz, die Gemeindebauten. 220.000 Gemeindewohnungen gibt es in Wien, dazu gesellen sich nochmals fast 200.000 geförderte Wohnungen, die größtenteils von gemeinnützigen Wohnbauträgern errichtet wurden und ebenfalls erheblich günstigere Mieten aufweisen als frei finanzierte Wohnungen.

Wien wächst kräftig und erlebt momentan einen regelrechten Bauboom. Innerstädtisch drehen sich die Kräne vor allem an alten Bahnhöfen. Darüber hinaus wird in vielen Vierteln kleinteilig nachverdichtet. Eines der größten Entwicklungsprojekte befindet sich vor den Toren Wiens: Im 22. Bezirk entsteht bis zum Jahr 2028 die Seestadt Aspern, ein Stadtteil mit Wohnraum für rund 20.000 Menschen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!