Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Anlagen | 21.05.2019

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Warburg-HIH Invest bringt Deutschland-Selektiv-Nachfolger

Zwei Jahre nach der Auflage des Spezialfonds Deutschland Selektiv Immobilien Invest schiebt Warburg-HIH Invest den Nachfolger auf den Markt: Der offene Spezialfonds Deutschland Selektiv Immobilien Invest II kauft schwerpunktmäßig Büroimmobilien der Kategorie Core/Core-plus, darf aber bis zu 30% andere Nutzungsformen beimischen. Institutionelle Investoren sind ab einer Zeichnungssumme von 5 Mio. Euro mit dabei. Für die Einkäufer des Fonds liegt die Mindestgröße je Objekt bei ca. 20 Mio. Euro. Der Fonds wurde ohne Laufzeitbegrenzung konzipiert und gleicht damit dem US-Evergreen-Fondsmodell. Zielstandorte sind "Städte mit einer starken Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung", es kommen also auch andere Städte als die deutschen Top-7-Metropolen in Frage. Zu den möglichen Investitionsstandorten zählen Bremen, Bonn, Darmstadt, Dortmund und Dresden. Die Zielausschüttungsrendite des Fonds liegt bei 4%. Das Bruttovolumen - bei maximal 50% Fremdkapital - hat Warburg-HIH auf mindestens 400 Mio. Euro angesetzt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!