Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 17.05.2019

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

Aug. Prien entwickelt 100-Mio.-Euro-Projekt in Hamburg

Quelle: Aug. Prien Immobilien, Urheber: Carsten Roth Architekt
Überwiegend kompakte Zwei- bis Dreizimmerwohnungen sollen in dem Wohngebäude entstehen.

Quelle: Aug. Prien Immobilien, Urheber: Carsten Roth Architekt

Mit einem Investitionsvolumen von 100 Mio. Euro bebaut der Hamburger Projektentwickler Aug. Prien ein Areal am Domplatz in der Hamburger City mit einem Büro- und einem Wohngebäude. Nachbar Scientology wollte nicht verkaufen.

Zwischen Domstraße, dem Alten Fischmarkt und der Großen Reichenstraße plant der Hamburger Immobilienentwickler Aug. Prien ein bis zu elfgeschossiges Bürogebäude mit 10.000 qm Mietfläche und ein sechsgeschossiges Wohngebäude mit 3.300 qm Wohnfläche für 60 Mietwohnungen - davon ein Drittel öffentlich gefördert. Im Erdgeschoss sind 1.700 qm für Gastronomie und Einzelhandel vorgesehen.

Carsten Roth baut in Backstein

Quelle: Aug. Prien Immobilien, Urheber: Carsten Roth Architekt
An der Domstraße Ecke Große Reichenbachstraße soll das elfgeschossige Bürogebäude entstehen.

Quelle: Aug. Prien Immobilien, Urheber: Carsten Roth Architekt

150 Stellplätze kann Aug. Prien in der Tiefgarage bauen. "Wir schauen mal, wie sich die Nachfrage entwickelt", hält sich Frank Holst, Geschäftsführer von Aug. Prien Immobilien, diese Entscheidung offen. "Der Hauptbahnhof ist in zehn Minuten zu Fuß erreichbar, die U-Bahnstation Rathaus liegt fast vor der Tür und die Bushaltstelle direkt am Domplatz."

Die den Blockrand schaffenden backsteineren Immobilien entstehen nach Entwürfen des Hamburger Architekten Carsten Roth, der sich im Wettbewerb mit sechs anderen Planern durchsetzen konnte. Für das Projekt werden alle sechs Bestandsimmobilien abgerissen.

Bereits 2010 erste Immobilie gekauft

Bereits 2010 hatte Aug. Prien das Parkhaus an der Großen Reichenstraße erworben, 2015 dann von der R+V-Versicherung das Hochhaus Domstraße 15 sowie von der Aachener Grund das Büro- und Geschäftshaus Alter Fischmarkt 1. Im vergangenen Jahr war dann die Liegenschaft Alter Fischmarkt 3 hinzugekommen sowie - Ende 2018, als der Architektenwettbewerb bereits lief – die Flächen Alter Fischmarkt 5 und Domstraße 11.

"Wir haben während des Wettbewerbs gemerkt, dass die Planung ohne diese beiden Grundstücke wenig Sinn macht", begründet Holst die späte Kaufentscheidung. Nicht erfolgreich war Aug. Prien bei der Anfrage für das Bürogebäude Domstraße 9. Es gehört der Scientology Kirche.

Bauarbeiten ab frühestens 2024

"Wir stellen im Frühjahr 2020 den Bauantrag und rechnen damit, frühestens 2021 mit dem Abriss beginnen zu können", so Holst. Bis dahin hofft er, sich mit den Mietern zu einigen, die noch Verträge bis in die 2020er Jahre haben. Mit Beginn der Abrissarbeiten geht der Aug.-Prien-Geschäftsführer von einer Bauzeit von drei Jahren aus.

Prognosen zur erwartbaren Büromiete mag er deshalb noch nicht abgeben - aber doch so viel: „Das ist eine ganz tolle Lage. Mit Blick auf die geplante Qualität gehen wir davon aus, die Spitzenmiete zu erzielen."

Transaktion: Hamburg, Domstraße 15
Transaktion: Hamburg, Große Reichenstraße 14
Transaktion: Hamburg, Alter Fischmarkt 3
Transaktion: Hamburg, Alter Fischmarkt 5

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!