Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen
Quelle: immoflash / Österreich

Transaktionen | 16.05.2019

Von Gerhard Rodler und Stefan Posch

In diesem Artikel:

T-Center an Koreaner verkauft

Kürzlich ist der bis dato größte Immobiliendeal des Jahres in Wien über die Bühne gegangen: Das mit 134.000 m2 BGF größte Bürohaus der Stadt wurde als Share Deal (in Form der mm Liegenschaftsbesitz GmbH) an einen koreanischen Fonds verkauft. Verkäufer war der der deutschen Dorik-Gruppe zurechenbare geschlossene Fonds GENO Saturn Tower/T-Center (mit einem Anteil von 59.930 Euro) und die in Deutschland ansässige BEGO-ZWP (mit einem Gesellschaftsanteil von 70 Euro). Es wurde ein Kaufpreis von deutlich über 300 Millionen Euro erzielt.

Direkte Käuferin ist eine SASR Alpha Siebenunddreißigste. Die Geschäftsanteil wurden bereits mit Wirkung zum 1. April 2019 übernommen, allerdings hatte das Firmenbuch noch die Vorlage einer Vollmacht der Alleingesellschafterin der Käuferin, der KTB Global CRE Luxembourg Holding verlangt. Diese luxemburgische Investmentgesellschaft steht wiederum im Eigentum der südkoreanischen KTB Investment & Securities. Entwickelt wurde das Projekt seinerzeit von der WSE. Das T-Center verfügt über eine Büro-Nutzfläche von 119.000 m2 für rund 3.000 Angestellte, bei einer Brutto-Nutzfläche von 134.000 m2. Bei einer Länge von 255 Metern erreicht das Gebäude an der höchsten Stelle 60 Meter. Nach Auszug von T-Systems sind ca. 14.000 m2 leer geworden, welche bis bis dato nur zu einem Teil mit Drittmietern wieder befüllt werden konnten. Branchenschätzungen besagen, dass angeblich bis zu 10.000 m2 leer stehen würden, was ein beachtliches Wertsteigerungspotenzial darstellen würde.

Der Baubeginn des T-Centers geht auf das Jahr 2002 zurück, erbaut nach Plänen des Architekten Günther Domenig und seines Teams (Hermann Eisenköck, Herfried Peyker). Die Nutzer der Büroflächen sind die Deutsche-Telekom-Tochtergesellschaften T-Mobile Austria, der Bankensoftware-Hersteller Software Daten Service, Telering und nach der Übernahme durch T-Mobile seit Mitte 2018 auch die UPC Austria.

Bonmot am Rande: Bei der GENO handelt es sich um eine klassische "Garagenfirma" im engsten Sinn des Wortes: Die Geschäftsadresse ist "Garage am Hof, 1010 Wien".

Transaktion: Wien, Rennweg 97

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!