Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 14.05.2019

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Großprojekt IN-Campus geht an den Start

Quelle: Audi AG, Urheber: Stefan Sauer
Grundsteinlegung für das größte Bauprojekt des Autoherstellers Audi in Ingolstadt. (v.l.n.r.): IN-Campus-Geschäftsführer Norbert Forster (IFG), Oberbürgermeister Christian Lösel, Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Audi-Vorstand Peter Kössler und IN-Campus-Geschäftsführer Thomas Vogel (Audi).

Quelle: Audi AG, Urheber: Stefan Sauer

Die Bauarbeiten auf dem Gelände des neuen Gewerbe- und Industriegebietes IN-Campus in Ingolstadt haben bereits begonnen. Doch nun gaben die Vertreter des Automobilherstellers Audi, Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder dem Vorhaben das offizielle Startsignal. Am Montag wurde der Grundstein für das gut 500 Mio. Euro teure Vorhaben gesetzt.

Der IN-Campus entsteht auf dem Areal einer früheren Erdölraffinerie der Bayernoil. Künftig will Audi in dem Technologiepark vor allem an der Mobilität von morgen forschen.

42.000 qm große Denkfabrik

In einem ersten von drei Bauabschnitten entsteht vor allem das sogenannte Projekthaus. In den vier Gebäuden mit insgesamt 42.000 qm Büro- und Werkstattfläche sollen ab Ende 2020 etwa 1.400 Entwickler von Audi und seinen Partnerfirmen einziehen. Im Frühjahr 2020 sollen dann die Arbeiten an einem Fahrzeugsicherheitszentrum beginnen. Außerdem sind ein Rechenzentrum mit einer Geschossfläche von fast 10.000 qm, eine Energiezentrale sowie ein zweigeschossiges Funktionsgebäude geplant, in dem der Objektschutz, Schulungsräume und eine eigene Feuerwache mitsamt einer medizinischen Notfallstation untergebracht sind.

Quelle: Audi AG
Gut 60 ha soll das neue Gewerbe- und Industriegebiet einmal umfassen.

Quelle: Audi AG

Für die restlichen Flächen gibt es noch keine genauen Planungen. Man werde auf dem Areal "schrittweise weitere Zukunftsprojekte entwickeln", heißt es beim Eigentümer IN-Campus. Die Gesellschaft, eine gemeinsame Firma der Audi Immobilien Verwaltungsgesellschaft und der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft IFG, erwarb den größten Teil der früheren Raffinerie 2015.

Ein gigantisches Sanierungsprojekt

Insgesamt werden von dem 75 ha großen Gelände etwa 60 ha zu einem Gewerbe- und Industriegebiet umgenutzt. Die restlichen 15 ha werden renaturiert. Eine besondere Herausforderung ist dabei, dass der Boden gereinigt und das Grundwasser aufbereitet werden muss. Die Sanierungsarbeiten laufen seit Herbst 2016 und sollen bis 2023 abgeschlossen sein. Damit ist das IN-Campus-Gelände eines der größten Sanierungsprojekte in Deutschland.

Am Standort Ingolstadt baut Audi seit 70 Jahren Autos. Aktuell sind rund 44.000 Menschen in den Werken beschäftigt. Der neue IN-Campus liegt unweit des Audi-Stammwerks im Ingolstädter Osten und direkt an der Autobahn A9.

Transaktion: Ingolstadt, Eriagstraße
  • Transaktionsdatum:
    2015
  • Immobilienart:
    Gewerbe allgemein, Industrie
  • Transaktionsart:
    Kauf
  • Volumen:
    750.000,00 qm Grundstücksfl.
  • Käufer:
    Wirtschaftsförderung Ingolstadt, Audi Immobilien
  • Projekt:
    IN-Campus Ingolstadt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!