Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 07.05.2019

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Ikea testet in Paris, wie klein ein Möbelmarkt sein kann

Der schwedische Möbelriese Ikea hat im Pariser Stadtteil La Madeleine (Boulevard de la Madeleine 23) seinen ersten europäischen Citystore nach einem neuen Konzept mit nur 5.400 qm Fläche eröffnet. Der Markt ist rund ein Viertel so groß wie ein typisches Ikea-Möbelhaus. Das Unternehmen bietet dort ca. 1.500 Produkte und Gastronomie an. Accessoires und Kleinmöbel stehen zur Mitnahme bereit. Größere Einrichtungsgegenstände müssen dagegen bestellt werden; der Kunde bekommt sie nach Hause geliefert.

In den kommenden Jahren sind ähnliche Läden auch in Deutschland geplant, losgehen wird es wahrscheinlich in Berlin. Zwar gibt es in Hamburg bereits seit längerem einen Ikea in Innenstadtlage. Er ist aber mit 18.000 qm deutlich größer als das neue Konzept und bietet nahezu das volle Sortiment zur Mitnahme an. Daneben existieren Ikea-Miniformate wie die Abholstation in Leipzig und Ikea Kompakt im österreichischen St. Pölten, die aber im Gegensatz zum Pariser Laden keine bzw. nur eine sehr kleine Showroomfläche haben.

Transaktion: Paris, Boulevard de la Madeleine 21

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!