Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 23.04.2019

Von Thorsten Karl

In diesem Artikel:

Bonn: Union Investment kauft den Neuen Kanzlerplatz

Quelle: Art-Invest
Die Vorvermietungsquote für den Neuen Kanzlerplatz liegt bei rund 80%.

Quelle: Art-Invest

Union Investment hat das Bonner Büroprojekt Neuer Kanzlerplatz vom Entwickler Art-Invest erworben. Der neue Eigentümer wird das Ensemble aus drei Bürogebäuden nach deren Fertigstellung zu Jahresbeginn 2022 übernehmen. Bis dahin bleibt die Projektverantwortung für das Vorhaben mit insgesamt 60.000 qm Bruttogrundfläche bei Art-Invest. Hauptmieter wird die Postbank. Sie wird die Sockelgebäude des Neuen Kanzlerplatzes beziehen. Die Vorvermietungsquote für das Projekt liegt aktuell bei rd. 80%. Savills, Clifford Chance und Lehmann Consult berieten Union Investment. Die Anwaltskanzlei McDermott Will & Emery begleitete Art-Invest.

Nachtrag: Nach Informationen der Immobilien Zeitung werden die drei Einzelimmobilien in unterschiedliche Fonds eingebracht. Haus 1, in dem mehr als 8.000 qm an Design Offices vorvermietet sind, wird in den Bestand des UniImmo: Deutschland übergehen. Haus 2 wird in den UniInstitutional German Real Estate eingebracht, Haus 3 in den Spezialfonds Defo Immobilienfonds 1.



Transaktion: Bonn, Bundeskanzlerplatz 2-10
Transaktion: Bonn, Bundeskanzlerplatz 2-10

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!