Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 17.04.2019

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

Hannovers Einzelhandel funktioniert weiter gut

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Mit Leerständen hat die Galerie Luise selbst an der repräsentativen Kuppel zu kämpfen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Die Spitzenmiete sinkt und die Zukunft der drei großen Kaufhäuser ist ungewiss, doch es wird einiges entwickelt und gemietet an Bahnhofs- und Georgstraße. Dazu bezieht Onlinehändler Zalando im Herbst ein Outlet in der Großen Packhofstraße.

Hannover gehört seit Jahrzehnten zu den stärksten Einzelhandelsstandorten der Republik - und das bleibt nach den Daten und Einschätzungen von Comfort sowie BNPPRE auf Sicht auch so. Comfort sieht die niedersächsische Landeshauptstadt im City Ranking bundesweit auf Rang sechs und im Feld der Städte mit rund 500.000 Einwohner mit Nürnberg auf Rang eins. Mit 1,2 Mrd. Euro auf 262.000 qm Verkaufsfläche entfällt ein Drittel des Umsatzes sowie 29% der Verkaufsfläche der Stadt Hannover auf die Innenstadt.

Spitzenmiete sinkt

Dabei bleibt Hannover nicht von den Auswirkungen des Strukturwandels im Einzelhandel verschont. Nach Zahlen von Comfort ist die Spitzenmiete seit 2016 von 195 Euro/qm auf 175 Euro/qm gesunken und auch die Miete für Läden mit 300 qm bis 500 qm ist leicht auf 105 Euro/qm zurückgegangen. Auch BNPPRE sieht einen Rückgang in der Spitze, allerdings ausgehend von 210 Euro/qm auf 195 Euro/qm Ende 2018.

Neue Projekte gibt es vor allem in den stärksten Lagen an der Bahnhofstraße sowie der Georgstraße. In der Georgstraße 8b, nahe dem Steintorplatz, entsteht an dem früheren Standort von Baby Walz ein Neubau, in dem Hirmer im kommenden Jahr 800 qm bezieht. Gegenüber entwickeln die hannoverschen Projektentwickler Schramm & Schoen zwischen Steintor- und Reitwallstraße eine Mixed-use-Immobilie mit Einzelhandel, Büro, Hotel und Wohnen. Im südlichen Teil der Georgstraße harrt die Hausnummer 52 des Umbaus zu einem Motel One durch Eigentümer Meravis.

Pandora und Zalando öffnen

Manufactum hat im November 740 qm in der Georgstraße 34 bezogen. Und die drei Formate Donna, Emma und das Shoehouse wurden unter dem Label Donna auf 500 qm in der Georgstraße 36 konzentriert. Leerstand gibt es aktuell in der früheren Esprit-Filiale in der Georgstraße. Auch Benetton gibt seinen Megastore an der Georgstraße, Ecke Große Packhofstraße auf. Hier werden JD Sports und Pandora einziehen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Die Kaufhof-Filiale an der Bahnhofstraße.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Den größten Mietvertrag 2018 unterzeichnete Onlinehändler Zalando, der im Herbst in der Großen Packhofstraße 4-8 auf 1.840 qm ein Outlet auf der bisherigen Fläche von s.Oliver eröffnet. Neu in der Großen Packhofstraße 39-40 ist die Uhrenmarke Daniel Wellington seit dem Herbst.

In der Bahnhofstraße 6 entkernt aktuell New Yorker seinen Standort nach dem Vorbild der Filiale an der Frankfurter Zeil. "Ob tatsächlich New Yorker oder aber ein neuer Mieter die Flächen übernehmen wird, bleibt abzuwarten", kommentieren die Autoren des frischen Comfort-Marktberichts zu Hannover.

Luxussegment kaum vertreten

Zwar agiert der Einzelhandel in Hannover in vielen Bereichen auf Augenhöhe mit den A-Städten, aber "der feine Unterschied wird deutlich durch die nicht vorhandene Lage für internationale Luxus-Brands, die Hannover in den letzten Jahren tendenziell den Rücken zugewandt haben", so die Comfort-Autoren.

Symptomatisch ist die fragile Situation in der Galerie Luise. Nach Armani (Nachmieter: Sarar) hat kürzlich auch Hermés sein Ladengeschäft in der Luisenstraße aufgegeben. In der Galerie Luise sind leer stehende Bereiche - auch an der Kuppel - abgesperrt. Accom hat die Galerie Luise unlängst an Momeni verkauft.

Ernst-August-Galerie wird umgekrempelt

Radikal umgekrempelt wird nach Informationen von BNPPRE bis zum Herbst noch die ECE-Shoppingmall Ernst-August-Galerie am Hauptbahnhof. In 80 der 150 Ladenflächen kommt es zu einem Betreiber- oder Konzeptwechsel.

Offen bleibt auch die Zukunft der zwei großen Kaufhof-Standorte - an der Bahnhofstraße und an der Seilwinderstraße - sowie des Karstadt-Hauses an der Georgstraße. Comfort kritisiert "die lieblose Etablierung des Sacks Off 5th Outlet" auf 800 qm im Erdgeschoss des Kaufhofs an der Seilwinderstraße.

BNPPRE hat für 2018 in den hannoverschen A-Lagen einen Flächenumsatz von 6.120 qm erfasst. Vorn liegt die Georgstraße mit vier Neuvermietungen und 2.080 qm Umsatz.

Transaktion: Hannover, Georgstraße 8
Transaktion: Hannover, Große Packhofstraße 39

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!