Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 11.04.2019

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:
  • Städte:
    Erlangen
  • Unternehmen:
    Gewobau
  • Personen:
    Florian Janik
  • Immobilienart:
    Wohnen

Erlangen legt Wohnungsbericht vor

Erstmals seit Jahren ist die Zahl der geförderten Mietwohnungen in Erlangen wieder gestiegen. Das geht aus dem aktuellen Wohnungsbericht 2018 des Planungs- und Baureferates hervor. Allerdings beziehen sich die Zahlen auf das Jahr 2017. In den vergangenen zehn Jahren fielen demnach 500 Wohnungen aus der Sozialbindung. Dieser Trend hat sich 2017 mit einem Zuwachs von 3,7% an Wohnungen umgekehrt. Aktuell gibt es wieder etwas mehr als 3.000 geförderte Wohnungen in der Stadt. Oberbürgermeister Florian Janik führt das auf die neu geschaffene 30%-Quote bei Neubauvorhaben sowie die Investitionen der Wohnungsbaugesellschaft Gewobau zurück. Es besteht aber weiter Bedarf. Nur 18% der vorgemerkten Haushalte könnten derzeit in eine geförderte Mietwohnung ziehen.

Insgesamt wurden in den vergangenen fünf Jahren in Erlangen 2.555 Wohnungen errichtet. Das entspricht einer Zunahme von 4,1% auf insgesamt 64.142 Wohnungen. Die Zahl der Einwohner und der Haushalte ist mit jeweils mehr als 5% allerdings deutlich stärker gewachsen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!