Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 01.04.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Deutsche Bundesbank
  • Organisationen:
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

Aufsicht startet Risikoumfrage bei Banken und Bausparkassen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und die Bundesbank haben die für dieses Frühjahr angekündigten Stresstests und Risikoumfragen bei Banken, Sparkassen und Bausparkassen zum 1. April beginnen lassen. Zur Teilnahme am Test „zur Einschätzung der Ertragslage und Widerstandsfähigkeit“ sind kleine und mittelgroße Banken und Sparkassen verpflichtet, insgesamt rund 1.400. Parallel dazu werden auch die Bausparkassen auf Herz und Nieren geprüft. Der Stresstest besteht aus einem Umfrageteil, in dem es vor allem darum geht, wie die Institute auf verschiedene, von der Aufsicht vorgegebene Zinsszenarien reagieren, und einem zweiten Teil, dem eigentlichen Stresstest. Hier wird untersucht, wie sich eine „massive Wirtschaftseintrübung“ auf die Erträge und schlussendlich die Kernkapitalquote auswirkt.

Zeitgleich werden BaFin und Bundesbank ausgewählte Institute zu Risiken aus privaten sowie gewerblichen Immobilienfinanzierungen sowie zur Entwicklung der Kreditvergabestandards bei Unternehmensfinanzierungen befragen. Das sei notwendig, um die „in diesen Bereichen mangelhafte Datenlage kurzfristig zu verbessern“. Die Ergebnisse der diversen Prüfungen und Analysen sollen im Herbst 2019 veröffentlicht werden.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!