Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 25.03.2019

Von Peter Dietz

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    ImmobilienScout24, AutoScout24
  • Personen:
    Christian Gisy, Tobias Hartmann
  • Immobilienart:
    Wohnen, Einzelhandel, Spezialimmobilien, Büro, Gewerbe allgemein

ImmobilienScout24 bleibt der Gewinnbringer

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz
IS24 ist längst auch eine Plattform für Gewerbeimmobilien.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

ImmobilienScout24 (IS24) bleibt der Gewinnbringer der Scout24-Gruppe. Die Plattform für Wohn- und Gewerbeimmobilien brachte im vergangenen Jahr ein Ebitda von rund 170 Mio. Euro; das sind mehr als 58% des Konzern-Ertrags. Die Gruppe setzt auf weiteres Wachstum.

Es ist der dritte Rekord in Folge. Sowohl beim Umsatz wie beim Gewinn. Insgesamt 531,7 Mio. Euro erwirtschaftete die Scout24-Gruppe im vergangenen Jahr; das ist ein Plus von 12,5%. Das Ebitda stieg um 15,3% auf 291,5 Mio. Euro. Zum Konzern gehören neben IS24 die Plattformen AutoScout24 und Finanzcheck.de sowie das Segment Consumer Services, in dem die Vermittlung von Umzugsservice, Baufinanzierung und Bonitätsauskünften gebündelt sind.

Das meiste Geld bringt nach wie vor die Immobilien-Plattform. Der Außenumsatz von IS24 stiegt 2018 um 6% auf 250 Mio. Euro, das Ebitda um 8,1% auf 170,3 Mio. Euro. Auch im laufenden Jahr sollen Bestmarken gesetzt werden. Das Management kalkuliert für 2019 mit einem deutlichen Umsatzwachstum im Konzern zwischen 15% und 17% bei weiterhin hoher Rentabilität. "Die Ebitda-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit sehen wir zwischen 52% und 54%", sagt Scout24-CEO Tobias Hartmann.

IS24 ist es offenbar gelungen, auch kleinere Makler zurückzuholen

Seit dem Börsengang 2015 habe der Konzern den Umsatz um mehr als ein Drittel und das Ebitda um mehr als die Hälfte gesteigert, betont Finanzchef Christian Gisy. Das Ergebnis je Aktie habe sich nahezu verdreifacht. "Trotz hoher Wachstumsinvestitionen, inklusive mehrerer Akquisitionen, haben wir kontinuierlich Schulden abgetragen und schütten Dividende aus", lobt Gisy die Geschäftsstrategie.

IS24 ist es offenbar gelungen, auch kleinere Makler zurückzuholen, die auf andere Plattformen wie etwa eBay-Kleinanzeigen ausgewichen waren. So sei die Zahl der Vertragskunden im privaten wie gewerblichen Bereich innerhalb eines Jahres um ein Zehntel auf 14.745 (Dezember 2018) gestiegen. Der monatliche Umsatz je Kunde lag bei den Wohnimmobilien-Partnern im Schnitt bei 634 Euro und bei den Businessimmobilien-Partnern bei 1.567 Euro.

Die Zahl der Anzeigen im Vergleich zum nächsten Wettbewerber wurde vom 1,8-Fachen (Dezember 2017) auf das 1,9-Fache (Dezember 2018) erhöht. Die durchschnittliche Anzahl an Besuchen (Sessions) pro Monat auf den Webseiten lag im vergangenen Jahr um 7,4% höher bei 87 Millionen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!