Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 25.03.2019

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:
  • Städte:
    Memmingen
  • Unternehmen:
    IKEA
  • Organisationen:
    Stadt Memmingen
  • Personen:
    Johannes Ferber
  • Immobilienart:
    Einzelhandel, Logistik

Ikea kommt nicht nach Memmingen

Der Möbelhändler Ikea kommt nicht nach Memmingen. Das Unternehmen habe mitgeteilt, dass der Standort nicht weiterverfolgt werde, teilt die Kommune in einer knappen Erklärung mit. Die Entscheidung betreffe sowohl das Einrichtungshaus als auch die von Ikea geplanten Fachmärkte, die ebenfalls auf dem Grundstück am Autobahnkreuz entstehen sollten.

Ikea begründet die Absage mit seiner veränderten Unternehmensstrategie. Der schwedische Konzern hatte im vergangenen Jahr erklärt, keine Möbelhäuser mehr auf der grünen Wiese errichten zu wollen. Schon damals hieß es, die Ansiedlung stehe auf der Kippe.

Zuletzt hatte Ikea noch überlegt, in Memmingen ein kleineres Haus mit einem angegliederten Logistikzentrum für den Onlinehandel zu realisieren. Jedoch habe sich keines der geprüften Konzepte als wirtschaftlich tragfähig erwiesen.

Wie das 15 ha große Areal nun genutzt werden soll, ist offen. Ikea werde das Grundstück nur verkaufen, wenn es auch im Sinne der Stadt sei, sagte Ikea-Manager Johannes Ferber der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Interessenten gebe es bereits.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!