Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 20.03.2019

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

Bremen: Richtfest für 40-Mio.-Euro-Projekt Bömers Spitze

Quelle: Justus Grosse
Im September soll der Bürokomplex Bömers Spitze bezogen werden.

Quelle: Justus Grosse

Für das Bürogebäude Bömers Spitze feierte der Bremer Projektentwickler Justus Grosse gestern das Richtfest. Knapp 40 Mio. Euro fließen in den Bau des bis zu 13-geschossigen Komplexes.

In der Bremer Überseestadt entwickelt das Unternehmen Justus Grosse das Bürogebäude Bömers Spitze. Der Name verweist zum einen auf den Bremer Kaufmann und Senator Heinrich Bömers, dessen Unternehmen in der Nachbarschaft das ebenfalls von Grosse revitalisierte Weinkontor errichten ließ, sowie zum anderen auf die markante Architektur der Bremer Architekten Hilmes Lamprecht mit dem 13-geschossigen Hochhaus auf der Straßenecke Auf der Muggenburg und Auf der Reeperbahn.

Bauressort und Kita Bremen sind Mieter

Mieter auf den 11.500 qm werden u.a. das Bauressort sowie der Träger Kita Bremen. Aktuell ist das Projekt zu 85% vermietet und soll im September bezogen werden. Auf knapp 40 Mio. Euro beziffert das von Joachim Linnemann und Clemens Paul geführte Immobilienunternehmen das Investitionsvolumen für Bömers Spitze. Nach der Fertigstellung soll der Bürobau im Bestand bleiben.

In den vergangenen 14 Jahren hat Justus Grosse in der Überseestadt über 200.000 qm Bürofläche sowie 1.600 Wohnungen gebaut. Das Investitionsvolumen summiert sich nach Zahlen des Unternehmens auf 470 Mio. Euro.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!