Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 19.03.2019

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

Textildiscounter NKD wandert in den nächsten Fonds

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Florian Manthey
NKD-Filiale in einer Innenstadt.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Florian Manthey

Der Private-Equity-Investor OpCapita hat den Textildiscounter NKD im Namen des OpCapita Consumer Opportunities Fund an Fonds verkauft, die von TDR Capital aus London gemanagt werden. OpCapita hat NKD 2013 übernommen und eigenen Angaben zufolge ein "höchst verlustreiches Unternehmen in eines verwandelt, das signifikant Geld verdient". Bei der Übernahme durch OpCapita habe NKD 34 Mio. Euro Verlust gemacht, das Vorsteuerergebnis (Ebitda) betrage 2018 nun 45 Mio. Euro. NKD hat 1.800 Filialen mit Schwerpunkt in Deutschland, ist aber auch in Österreich, Kroatien, Italien und Slowenien vertreten. In diesem Jahr plane NKD "wieder eine starke Expansion mit einem klaren Schwerpunkt auf dem deutschen Heimatmarkt", teilte OpCapita mit.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!