Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 18.03.2019

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Grand City recycelt halbe Milliarde Euro

Die Wohn-AG Grand City Properties hat sich 2018 von Wohnungen im Wert von rund 500 Mio. Euro getrennt und damit gegenüber den Einstandskosten einen Gewinn von 38% realisiert. Der Erlös wurde in gut 2.200 Einheiten und zum Kaufpreisfaktor 26 in London, Berlin und Nordrhein-Westfalen reinvestiert. Außerdem steckte das Unternehmen in Aufwertungen, Modernisierung und Instandhaltung des bestehenden 7,2 Mrd. Euro schweren Portfolios 20,30 Euro/qm.

Durch die verschiedenen Investitionen erhöhte sich die Durchschnittsmiete von 5,65 Euro auf 6 Euro/qm. Die erzielten Nettomieteinnahmen verbesserten sich um 11% auf 364 Mio. Euro. Bereinigt um den Aufwertungsgewinn von 506,6 Mio. Euro ergibt sich ein Jahresergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 276 Mio. Euro. Das Ebitda stieg um Jahresvergleich um 11%, ebenso der FFO I. Je Aktie ergab das einen FFO von 1,19 Euro, davon sollen 77 Cent als Dividende ausgeschüttet werden (Vorjahr: 73 Cent).

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!