Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 05.03.2019

Von Peter Maurer

In diesem Artikel:

Erneuter Teilnehmerrekord beim IHIF

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Maurer
Die Teilnehmer der Investorenrunde wollen weiter Geld in europäische Hotels anlegen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Maurer

Die Assetklasse Hotel boomt weiter, das zeigt sich einmal mehr beim International Hotel Investment Forum (IHIF) in Berlin. Laut Veranstalter wurde mit über 2.500 Besuchern aus über 80 Ländern ein neuer Rekord erzielt. Zusammengerechnet haben die Teilnehmer Hotels im Volumen von 600 Mrd. Euro im Bestand.

Dem Hotelmarkt stehen weiter rosige Zeiten bevor, so die Einschätzung der Topreferenten - mit einigen Einschränkungen gerade für Deutschland aber auch Europa. Robin Rossmann, Managing Director des Datenanbieters STR Global, hatte einige „großartige Storys“ dabei. So gebe es in den Märkten weltweit weiter eine starke Performance. Gerade in Europa sei ein starkes Potenzial für Markenwachstum vorhanden, da hier die Markendurchdringung kleiner sei als anderswo.

Allerdings sieht er mit etwas Sorge auf das Angebotswachstum in einigen europäischen Schlüsselmärkten. Insbesondere in Deutschland würden einige Märkte wegen der starken Angebotsausweitung Probleme bekommen. Trotzdem werde es im Schnitt zu einer leicht positiven Performance der deutschen Hotelmärkte kommen. Auch werde der Brexit den europäischen Märkten nicht helfen.

Nichtsdestotrotz legt Blackstone den Fokus weiter auf die großen Metropolen wie London oder Berlin. Diese Städte, in denen junge Millenials leben, würden deshalb weiter wachsen, betonte Abhishek Agarwal, Managing Director von Blackstone.

Nachfrage nach Hotelzimmern steigt

Chris Day, Chef des Hotelmaklers Christie & Co, sieht zwar auch das starke Angebotswachstum, verweist aber darauf, dass die Nachfrage noch stärker zunimmt. Europa sei die meistbereiste Region der Welt. Es gebe eine zunehmende Zahl an Menschen in Asien, die sich Europareisen leisten können, ergänzte Cody Bradshaw, Head of international Hotels bei der Starwood Capital Group. Zudem gebe es eine massive Steigerung der Flüge zwischen den USA und Europa. Bei den Flugzeugbestellungen der Airlines werde es bis 2020 ein Wachstum von 7% geben, ergänzte Agarwal. Angesichts dieses wichtigen Frühindikators sei ihm um die Entwicklung des Hotelmarkts nicht bange.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!