Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 12.03.2019

Von Laura Henkel

In diesem Artikel:

Palais des Festivals wird für 51 Mio. Euro renoviert

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Das Palais des Festivals soll umfangreich renoviert und erweitert werden. Im Winter 2021 soll es mit dem Ausbau losgehen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Die Stadt Cannes hat beschlossen, das Palais des Festivals umfangreich auszubauen und zu modernisieren. Mit einem Investitionsvolumen von 51 Mio. Euro werden die Arbeiten fast doppelt so teuer wie ursprünglich geplant. Was wird aus der Mipim während der Renovierungsphase?

Jedes Jahr strömen mehr als 20.000 Immobilienprofis in das Palais des Festivals an der Côte d'Azur in Frankreich. Besucher fühlen sich oftmals erdrückt trotz der sieben Etagen auf einer Gesamtfläche von etwa 88.000 qm. Bei konjunkturellen Hochphasen und zugleich trübem Wetter sind die Hallen im Untergeschoss so voll wie eine Bahnhofshalle zur Rushhour.

Seit der Eröffnung des Palais im Jahr 1982 sind zwar viele Erweiterungen und Renovierungen vorgenommen worden, allein in den vergangenen elf Jahren flossen 93 Mio. Euro in die Modernisierung, aber selbst der 1999 erfolgte Ausbau um die Espace Riviera mit ca. 10.000 qm reicht hinten und vorne nicht. Auch die zusätzlichen Zelte, die während der Mipim rund um das Palais aufgestellt werden und mit denen der Veranstalter Reed Midem ca 7.600 qm hinzugewinnt, entspannen die Situation kaum.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thomas Porten
Der Bereich des Grand Auditoriums wurde bei den jüngsten Renovierungsarbeiten im Hauptgebäude aufgehübscht.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thomas Porten

Wie in der französischen Presse im Februar bekannt wurde, hat die Stadt die längst notwendige Erweiterung und Renovierung des Gebäudes abgenickt. Die Pressestelle des Palais des Festivals et des Congrès de Cannes bestätigte gegenüber der Immobilien Zeitung die geplanten Baumaßnahmen. Im Palais ist über dem Salon des Ambassadeurs ein neuer Raum mit einer Fläche von 1.000 qm geplant. Auch eine Dachterrasse mit 500 qm ist vorgesehen. Das dürfte viele Mipim-Aussteller erfreuen, schließlich sind Stände mit Dachterrassen heiß begehrt. "Das neue Mehrzweckauditorium ist hauptsächlich für das Filmfestival konzipiert, es ist aber ebenso für Messestände und Networking-Events verwendbar", sagt Mike Williams, Kommunikationsdirektor der Reed Midem.

Renovierungsarbeiten werden doppelt so teuer wie geplant

Eigentlich sollte das Projekt schon im Jahr 2016 starten. Es verzögerte sich allerdings, denn die geplanten Kosten verdoppelten sich beinahe: Aus den ursprünglich 27 Mio. sollen 51 Mio. Euro ohne Steuern geworden sein, berichtet die Tageszeitung Travaux publics et bâtiment du Midi. Von offizieller Seite wird dies nicht kommentiert.

Die Bau- und Renovierungsarbeiten sollen im Winter 2021 beginnen und im Jahr 2024 fertig sein. Sie sollen sukzessive außerhalb der Stoßzeiten umgesetzt werden, um den laufenden Messebetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Bereits die vorherigen Modernisierungsarbeiten hatten kaum spürbaren Einfluss auf die Mipim.

In dem Palais finden neben dem Filmfestival auch die ausstellerstärksten Messen in Cannes statt: die Mipim (rund 3.800 Aussteller), die MipCom (2.150) und die MipTV (1.400) aus der Medien- bzw. Fernsehbranche.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!