Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 26.02.2019

Von Andrea Stehle

In diesem Artikel:

Nahversorger eröffnen in den Innenstädten

Wie die BBE Handelsberatung berichtet, eröffnen Nahversorger jetzt in Bestandsbauten in den Innenstädten statt in den typischen, freistehenden Märkten mit großen Kundenparkplätzen. Der Discounter Lidl eröffnet zwei Filialen neuer Bauart in den zentralen Lagen Münchens. Auch Penny eröffnete Ende des Jahres 2017 in der Münchner Karlstraße 36, einer Wohn- und Geschäftsstraße unweit des Hauptbahnhofs, eine Filiale mit einer Verkaufsfläche von gerade einmal 290 m². Normalerweise werden für Discounter Verkaufsflächen von mindestens 800 m² aufgerufen.

"Die Kunden sind immer weniger bereit, größere Strecken für ihren Lebensmitteleinkauf zurückzulegen. Die Expansionsstrategie deutscher Nahversorger ist es daher, immer ein Stück näher beim Kunden zu sein als die Konkurrenz. Entscheidend ist die schnelle und bequeme Verfügbarkeit der Produkte", erklärt Markus Wotruba, Leiter Standortforschung bei der BBE Handelsberatung in München, den Trend.

Transaktion: München, Karlstraße 36

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!