Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Anlagen | 01.03.2019

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:
  • Städte:
    Metzingen, Reutlingen
  • Unternehmen:
    KGAL
  • Personen:
    André Zücker
  • Finanzprodukte:
    Leading Cities Invest, KGAL immosubstanz
  • Immobilienart:
    Wohnen, Einzelhandel, Hotel & Gastronomie, Büro

Offener KGAL-Fonds ist am Start

Mitte März läuft der Vertrieb des ersten offenen Publikumsfonds der KGAL an. Er heißt KGAL immosubstanz und hat seine ersten beiden Immobilien schon erworben.

Noch ist das Vermögen des jüngsten offenen Fonds im deutschen Anlageuniversum überschaubar: 17 Mio. Euro sind in der Kasse, eingezahlt wurde das Geld von der KGAL selbst. Damit wurden Kaufverträge für zwei Nahversorger in Baden-Württemberg (Metzingen und Reutlingen) geschlossen, mit dem Closing Mitte März wird der Fonds auch erste Gelder von Kleinanlegern annehmen.

Als Vertriebskanäle hat die bankenunabhängige KGAL Sparkassen, Volksbanken und freie Vermittler vorgesehen. André Zücker, Geschäftsführer der KGAL Investment Management und zuständig für das Immobiliengeschäft des Sachwertemanagers, rechnet in den kommenden 24 Monaten mit Zufüssen von 120 Mio bis 150 Mio. Euro. Zum Vergleich: Der bislang jüngste neu gestartete Kleinanlegerfonds, der KanAm Leading Cities Invest, brauchte sechs Jahre, um auf ein Vermögen von 300 Mio. Euro zu kommen. „Wir sind neu im Geschäft mit offenen Fonds, aber wir können eine gute Historie als Fondsmanager vorweisen. Das wird uns im Vertrieb helfen", ist Zücker sicher.

Keine Angst vor dem späten Zyklus

Als Gesamtrendite peilt der Fonds über 3% p.a. an, erreichen will er die mit einem Mix aus Büro (bis 55% des Gesamtvolumens), Handel (bis 40%), Hotels und Wohnungen sowie einer Gebührenstruktur „im Mittelfeld der Branche". Auf Deutschland und Österreich soll etwa die Hälfte der Verkehrswerte entfallen, weitere Ziele sind insbesondere Großbritannien und Frankreich. „Wir möchten nur das machen, worin wir stark sind", sagt Zücker. Core-Büros in den A-Städten sind aus Preisgründen nicht im Visier, wohl aber kleinere B-Städte oder Chancen in der Aufwertung von schlecht bewirtschafteten Immobilien.

"Wir wissen, dass wir mit dem Fonds in einer späten Zyklusphase starten. Trotzdem meinen wir, dass der langfristige Vermögensaufbau mit Immobilien weiterhin Sinn macht", begründet Zücker das Timing für das Publikumsprodukt. Wettbewerbsvorteile für sein Unternehmen sieht er in der starken Ausstattung mit hauseigenen Asset-Managern. "Bei uns betreut ein Manager zwei bis vier Objekte, manchmal auch nur eines. Das kann nicht jeder Fonds bieten. In de aktuellen Marktphase ist harte Arbeit an der Immobilie gefragt - und das können wir."

Von der ursprünglichen Idee, Objekte aus alten geschlossenen KGAL-Fonds in den neuen offenen Fonds einzubringen, hatte sich das Management im Vorfeld der Fondsauflage schon frühzeitig verabschiedet: Der damit verbundene Interessenskonflikt habe sich nicht sinnvoll lösen lassen, so Zücker.

Transaktion: Metzingen
  • Transaktionsdatum:
    01.03.2019
  • Immobilienart:
    Einzelhandel
  • Transaktionsart:
    Paketkauf
  • Kaufpreis:
    17.000.000,00 EUR
  • Volumen:
    2,00 Stück
  • Käufer:
    KGAL, KGAL immosubstanz

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!