Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 21.02.2019

Von Katja Bühren

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Hochtief
  • Personen:
    Marcelino Fernández Verdes

Hochtief steigert Gewinn deutlich

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Monika Leykam
Der Marienturm in Frankfurt gehört zu den großen Hochtief-Projekten in Deutschland. Das Hochhaus soll dieses Frühjahr fertig werden.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Monika Leykam

Für Hochtief laufen die Geschäfte rund: Für das vergangene Jahr meldet der Konzern ein deutliches Plus beim Konzerngewinn, auch der Auftragsbestand legte zu. Das Nettofinanzvermögen wuchs um knapp 300 Mio. auf 1,6 Mrd. Euro.

"2018 war ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr für Hochtief", kommentierte Vorstandsvorsitzender Marcelino Fernández Verdes die am Donnerstag vorgelegten Zahlen. Der operative Konzerngewinn legte im Vergleich zum Vorjahr um gut 15% auf 521,4 Mio. Euro zu. Dieses Ergebnis liegt am obereren Rand der vor einem Jahr prognostizierten Gewinnspanne von 470 Mio. bis 520 Mio. Euro.

Das operative Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um knapp 12% auf 968 Mio. Euro. Der Auftragsbestand ging um 6% auf knapp 47,3 Mrd. Euro nach oben. Damit reicht die Auslastung wie vor einem Jahr für 22 Monate. Der um Wechselkurse bereinigte Umsatz legte gegenüber 2017 um 11% auf 23,9 Mio. Euro (nominal: plus 6%). Alle Divisionen hätten mit positiven Kennzahlen zu diesem Ergebnis beigetragen, teilte der Baukonzern mit Sitz in Essen mit.

Deutschland ist nur ein kleiner Markt

Auf Deutschland, das zur Divison Europe zählt, entfällt allerdings nur ein Bruchteil. Denn etwa 96% der Leistung von insgesamt 25,45 Mrd. Euro erbrachte der international aufgestellte Konzern im Ausland. Zum Auftragseingang von 28,1 Mrd. Euro (-7,7% gegenüber 2017) trug Deutschland 4,4% bei, der deutsche Anteil am Auftragsbestand liegt bei 4,9%. Weit vorne (um die 50%) bei Leistung, Eingang und Bestand liegt die Division Amerika.

Deutlich höhere Dividende

2019 soll sich die positive Entwicklung von Hochtief fortsetzen. Der Konzern erwartet einen Gewinn zwischen 640 Mio. und 680 Mio. Euro. Aufgrund dieser positiven Zahlen und Aussichten schlägt das Unternehmen für 2018 eine Dividende von 4,98 Euro je Aktie vor, ein Plus von fast 50% im Vergleich zum Vorjahr, als das Unternehmen 3,38 Euro auszahlte. Hauptanteilseigner von Hochtief sind der spanische Baukonzern ACS und die italienische Atlantia, die im Zuge der Übernahme des Mautstraßenbetreibers Abertis an Bord kam. Knapp ein Viertel der Hochtief-Aktien befindet sich im Streubesitz.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!