Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 12.02.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

ING baut Kreditbestand aus

Die ING, Mutterkonzern der DiBa und von Interhyp, weitet das Geschäft mit Immobilienfinanzierungen in Deutschland aus. Im vergangenen Jahr wuchs der Bestand mit privaten Baufinanzierungen von 69,3 Mrd. auf 73 Mrd. Euro. Das Neugeschäft kletterte kräftig von 8,7 Mrd. auf 10,6 Mrd. Euro. Beim Kreditvermittler Interhyp gab es ebenfalls ein deutliches Plus: Über die Interhyp-Plattform wurden private Baukredite im Volumen von 22 Mrd. Euro vermittelt, 11% oder 2,2 Mrd. Euro mehr als im Vorjahr (19,8 Mrd. Euro). Auch im Geschäft mit gewerblichen Immobilienkunden befindet sich die ING auf Wachstumskurs in Deutschland. Bei einem Neugeschäft in Höhe von rund 1 Mrd. Euro kletterte das Bestandsvolumen auf über 4 Mrd. Euro. In den kommenden Jahren soll der Kreditumfang im gewerblichen Segment kontinuierlich vergrößert werden. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde die Zielvorgabe auf 6 Mrd. Euro bis Ende 2020 ausgegeben.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!