Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 07.02.2019

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

CA Immo meldet deutschen Vermietungsrekord

Der europäische Bürospezialist CA Immo ist stolz auf seine Vermietungsbilanz für 2018. Über acht Länder hinweg wurden 230.000 qm vermietet, davon rund 57.000 qm in Projekten, die sich noch im Bau befanden. Die Summe der Vermietungen im Bestand entspricht einer Neubelegungsquote von 14% (Gesamtbestandsfläche: 1,2 Mio. qm, davon 90% Büros). Die Neuvermietungen summierten sich auf 146.000 qm (davon 89.000 qm im Bestand), der Rest der Flächen wurde prolongiert. Besonders viele Prolongationen fanden aufgrund der dort kürzeren Vertragslaufzeit in Osteuropa statt. Die in puncto Nachfrage und Mietsteigerungspotenzial wichtigsten Vermietungsmärkte waren für CA Immo Berlin, München und Budapest.

Viel Potenzial für weitere Vermietungsrekorde bietet das Portfolio des Konzerns hierzulande zurzeit nicht. Der deutsche Bestand ist zu 99% belegt - ein neuer Rekordwert, ebenso wie in Prag (99%) und Warschau (96%). Im zweiten Halbjahr 2019 wird CA Immo zwar drei neue Bürohäuser in Berlin fertigstellen, doch auch diese haben bereits einen Vorvermietungsstand zwischen 70% und 100%.

Das Bestandsportfolio von CA Immo ist aktuell 3,4 Mrd. Euro wert. Auf Deutschland entfallen davon 1,2 Mrd. Euro. 2018 wuchs das hiesige Portfolio durch die Übernahme eigener Entwicklungen: dem KPMG-Büro in Berlin und dem InterCity-Hotel Frankfurt Hauptbahnhof Süd.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!