Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 25.01.2019

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

DWS meldet Transaktionsvolumen von 4,6 Mrd. Euro

Der europäische Geschäftsbereich für Immobilienfonds der DWS meldet für 2018 ein Immobilientransaktionsvolumen von rund 4,6 Mrd. Euro. Die Summe der An- und Verkäufe lag um 1 Mrd. Euro über dem Ergebnis des Vorjahres. Weiterhin investierte die DWS in Immobilien- und Infrastrukturkredite rund 740 Mio. Euro. Das verwaltete Vermögen in der Darlehenssparte stieg dadurch erstmals auf über 2 Mrd. Euro.

Für die offenen und geschlossenen Publikumsfonds wurden weltweit 21 Objekte für 1,95 Mrd. Euro ge- und sechs Objekte für rund 400 Mio. Euro verkauft. Unter den Großdeals hebt Georg Allendorf, Leiter des Immobilieneuropageschäfts der DWS, den Kauf des Amsterdamer Bürohaus Rivierstaete für 228 Mio. Euro hervor - es war der größte gewerbliche Einzeldeal der Niederlande im Jahr 2018. Im institutionellen Geschäft lag die Ankaufsumme bei 1 Mrd. Euro, außerdem trennten sich die Fonds von 14 Objekten für zusammen 1,25 Mrd. Euro. Hauptaktionär der börsenotierten DWS ist die Deutsche Bank.

Transaktion: Amsterdam, Trompenburgstraat 2

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!