Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 23.01.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

Linus erhält Kapitalspritze und BaFin-Stempel

Die Investmentplattform Linus Capital hat eine 50 Mio. Euro schwere Kapitalspritze erhalten. Außerdem ist das Unternehmen nun als KVG bei der Finanzaufsicht BaFin registriert.

Das frische Kapital, das für den Ausbau des Investmentgeschäfts eingesetzt werden soll, kommt laut Linus "aus dem Gesellschafterumfeld". Linus Capital finanziert Projektentwicklungen und ermöglicht anderen Investoren, sich an diesen über die hauseigene Onlineplattform zu beteiligen. Dabei bleibt Linus Capital mit mindestens 25% an jedem Investment bis Laufzeitende beteiligt.

Das Unternehmen teilt zudem mit, dass es von der BaFin als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) registriert wurde. "Die Registrierung erlaubt uns, mit der KVG Investments in Mezzaninedarlehen und Whole Loans (Darlehen mit hohen Finanzierungsausläufen von 85% bis 90%; Anm. d. Red.) für Immobilienentwicklungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz", erklärt Linus-CFO Dominik Pederzani. Auch die Finanzierung von Bestandsimmobilien und der Grundstücksakquise sowie Zwischenfinanzierungen sind Teil des Investmentspektrums. Bei den infrage kommenden Assetklassen gibt es grundsätzlich keine Beschränkungen.

Für 2019 hat sich Linus ein Investmentvolumen von mindestens 150 Mio. Euro zum Ziel gesetzt. Im Fokus stehen laut Pederzani Mezzaninedarlehen und Whole Loans sowie opportunistisch auch Eigenkapitalinvestments.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!