Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 12.12.2018

Von Harald Thomeczek

In diesem Artikel:

Zalando geht jetzt auch in B-Städten offline

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Monika Leykam
An diesen Anblick wird man sich gewöhnen müssen: Zalando Outlet.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Monika Leykam

Zalando baut sein stationäres Filialnetz massiv aus. Hat der Onlinemodehändler seit 2012 fünf Läden eröffnet - zwei davon in diesem Jahr -, folgen bis 2020 weitere sechs sogenannte Outlets. Konzentrierte sich Zalando dabei bisher auf Metropolen wie Berlin und Hamburg, stehen jetzt auch Städte aus der zweiten Reihe wie Ulm oder Konstanz auf dem Expansionszettel.

Ende Juli, zur Eröffnung des ersten Kosmetikladens von Zalando, hatte eine Unternehmenssprecherin gegenüber der Immobilien Zeitung angedeutet, dass es sicher nicht bei fünf Outlets, in denen z.B. Ware aus der Vorsaison oder mit (kleinen) Mängeln verkauft werden, bleiben wird. "Je größer Zalando wird, desto größer wird der Bedarf an Läden." Eine größere Expansionswelle stellte sie damals allerdings nicht in Aussicht: "Im großen Stil werden wir jedoch sicher nicht offline gehen."

Münster, Stuttgart, Hannover, Mannheim, Ulm und Konstanz

Was immer man unter "großem Stil" verstehen mag: Sechs Eröffnungen zwischen Frühjahr 2019 und 2020 sind schon eine Hausnummer. Apropos: Die Adressen der neuen Outlets lauten Königsstraße 60 in Münster, Hirschstraße 26 in Stuttgart, Große Packhofstraße 4-8 in Hannover, Kunststraße 26 in Mannheim, Sedelhofgasse 17-21 in Ulm und Marktstätte 1 in Konstanz. Kommenden Frühling eröffnet Zalando in Münster, im Sommer folgt Stuttgart und im Herbst Hannover. "Für 2020 haben wir außerdem Flächen in Mannheim, Ulm und Konstanz zugesagt", so Dorothee Schönfeld, Geschäftsführerin der Zalando Outlets.

In Stuttgart z.B. scheint Zalando auf Jako-O zu folgen. Der Kindermode- und Spielzeughändler war jedenfalls vorher in der 1b-Lage Hirschstraße 26 anzutreffen. Weil der Mietvertrag auslief und die Höhe des Mietpreises für die 1.000 qm große Ladenfläche in keinem Verhältnis zur Passantenfrequenz in der Straße und dem Umsatz stand, wie Unternehmenssprecher Volker Clément im April der Stuttgarter Zeitung sagte, verlängerte Jako-O den Mietvertrag nicht. Ende Juni war Schluss.

Mieter bei Aachener Grundvermögen und Sparkasse Bodensee

In Ulm wird Zalando Mieter von Aachener Grundvermögen, dem Käufer des Einkaufs- und Wohnquartiers Sedelhöfe, das DC Developments und DC Values in der Sedelhofgasse 17-21 errichten. In Hannover sind unter der von Zalando genannten Adresse aktuell die Marken Vero Moda und Jack & Jones aus dem dänischen Bestseller-Konzern ansässig. Die Immobilie in Konstanz gehört der Sparkasse Bodensee und war bisher einer der beiden Hauptsitze des Kreditinstituts. Anfang des Jahres gab die Sparkasse bekannt, dass sie ihre zentralen Verwaltungseinheiten in Friedrichshafen konzentrieren und in dem Sparkassenensemble in Konstanzer 1a-Lage durch einen Umbau Handels-, Hotel- und Gastronomieflächen schaffen will.

Details zu Vormietern oder Vermietern bestätigt eine Sprecherin von Zalando nicht. Die in den einzelnen Städten angemietete Fläche beziffert sie aber auf durchschnittlich ca. 1.500 qm, die sich zum Teil auf zwei oder drei Geschosse verteilen.

Mischung aus "großen Städten" und solchen mit "viel Potenzial für den Einzelhandel"

Die bestehenden Zalando-Outlets finden sich in diesen B-Lagen: Berlin, Köpenicker Straße 20; Frankfurt, Leipziger Straße 41-42; Köln, DuMont Carré, Breite Straße 80-90; Leipzig, Burgstraße 9, und Hamburg (Poststraße 9). Dass Zalando jetzt auch jenseits von Berlin oder Hamburg Präsenz zeigt, erklärt Schönfeld so: "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass eine gute Mischung aus großen Städten, Städten mit viel Potenzial für den Einzelhandel und die geografische Lage, also zum Beispiel dem Einzugsgebiet, die richtige Strategie für uns ist." Die Outlets seien eine "strategisch sinnvolle" Ergänzung anderer Angebote der Zalando-Plattform.

Schönfeld beteuert, dass der "Fokus weiterhin auf dem digitalen Geschäft" liegen soll, stellt aber auch klar: Der Anspruch von Zalando ist es, "eine der ersten Adressen für Outlet-Shopping in Deutschland zu sein". Und vielleicht nicht nur in Deutschland: In dem fingierten Interview im Newsroom auf der Zalando-Internetseite, dem die Zitate entstammen, antwortet sie auf die Frage, ob auch außerhalb Deutschlands Outlets eröffnet werden, so: "Ich würde da nicht nein sagen."

Nein sagt auch die Unternehmenssprecherin nicht auf die Frage, ob das Outlet-Netz weiter wachsen könnte: "Unser Umsatz wächst mit 20% bis 25% im Jahr. Weil wir wachsen, haben wir auch mehr Bedarf an Outlets. Wir schauen uns immer um."

Transaktion: Münster, Königsstraße 60
Transaktion: Stuttgart, Hirschstraße 26
Transaktion: Hannover, Osterstraße 10
Transaktion: Mannheim, Kunststraße 26
Transaktion: Ulm, Sedelhofgasse 17
Transaktion: Konstanz, Marktstätte 1

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!