Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 07.12.2018

Von Martina Vetter

In diesem Artikel:

Sonnenhöfe in Neu-Schönefeld sind verkauft

Erst in diesem Sommer wurde der Grundstein für das Bauvorhaben Sonnenhöfe gelegt, jetzt haben die Projektpartner Eyemaxx Real Estate und Deutsche Immobilien Entwicklung (DIE) das Wohn- und Gewerbeprojekt in der Nähe des Flughafens BER im Rahmen eines Forward-Deals veräußert. Erwerber der Entwicklung mit 558 Wohnungen und zwei Büroriegeln ist eine Gruppe von großen institutionellen Investoren, lassen die Joint-Venture-Partner verlauten, die mit 50,1% (Eyemaxx), bzw. 49,9% (DIE) an der Projektentwicklung beteiligt sind. Wie viel Geld die von Collineo Asset Management beratenen Investoren für den Ankauf des Projekts insgesamt auf den Tisch blättern, wird nicht kommuniziert.

Eyemaxx und DIE bezifferten das Projektvolumen zu einem früheren Zeitpunkt auf 170 Mio. Euro. Die Zahlung des Kaufpreises soll nach einer "nicht unbeträchtlichen Anzahlung" in mehreren Tranchen jeweils nach Übergabe der verschiedenen Bauabschnitte erfolgen. Die ersten der insgesamt 18 Gebäude mit 38.000 qm Wohn-, 11.400 qm Büro- und 1.200 qm Einzelhandelsfläche sollen im Herbst 2020 fertig sein. Das gesamte Quartier im zur Gemeinde Schönefeld gehörenden Baugebiet Neu-Schönefeld wollen Eyemaxx und DIE im Sommer 2021 an die neuen Eigentümer übergeben.

Transaktion: Schönefeld, Aldebaranstraße

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!