Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Anlagen | 07.12.2018

Von Harald Thomeczek

In diesem Artikel:

147 Anleger teilen sich einen real-Markt

Am 20. Juli hatte die BaFin den Vertrieb des Hahn Pluswertfonds 172 freigegeben. Heute vermeldet der Asset- und Investmentmanager, das avisierte Eigenkapital von rund 13 Mio. Euro bei privaten Anlegern und kleineren Stiftungen komplett eingesammelt zu haben. Den Anlegern, die im Schnitt 88.000 Euro in einen real-Markt mit 8.700 qm Mietfläche im nordrhein-westfälischen Witten gesteckt haben, stellt Hahn eine anfängliche jährliche Ausschüttung von 5% in Aussicht. Inklusive Fremdkapital investiert der von der Hahn-Tochter Deutsche Wertinvestment aufgelegte Publikums-AIF 24,4 Mio. Euro in den real-Markt. Der Fonds läuft bis Ende Dezember 2032. Ob es die SB-Warenhauskette dann noch gibt, steht allerdings in den Sternen: Mutterkonzern Metro hat im September einen Verkaufsprozess für real gestartet. Eine Zerschlagung der Kette gilt als nicht unwahrscheinlich. Konkurrierende Lebensmittelhändler sollen sich schon einzelne Standorte durch Anschlussmietverträge gesichert haben. Zwei Märkte in Nordrhein-Westfalen stehen offenbar schon jetzt vor dem Aus: Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters hat das real-Management auf einer Aufsichtsratssitzung Pläne für die Schließung zweier Filialen in Nordrhein-Westfalen enthüllt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!