Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 05.12.2018

Von Lars Wiederhold

In diesem Artikel:

Wiesbaden konkretisiert Standort für den Stadtteil Ostfeld

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold
Die kleine Siedlung am Fort Biehler könnte - getrennt durch einen kleinen Wald - in der Zukunft eine große Nachbarschaft bekommen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Am Fort Biehler zwischen den Autobahnen 66 und 671 soll auf rund 35 ha Fläche Wohnraum für etwa 10.000 Menschen entstehen. Das sieht die derzeit von der Stadt Wiesbaden favorisierte Planungsvariante für den neuen Stadtteil Ostfeld vor. Die angestrebte Siedlungsdichte von 132 Wohneinheiten pro Hektar spricht für einen innerstädtischen Charakter.

Im Norden dieses Quartiers zum Wohnen und Arbeiten, das eine Anbindung an die geplante Citybahn erhalten soll, empfiehlt der Entwurf vom Planungsunternehmen Pesch Partner ein 26,5 ha großes Gewerbegebiet (ebenfalls mit Bahnanbindung). In westlicher Richtung ist ein Industriegebiet mit rund 20 ha Fläche und Anschluss an die A 671 angedacht. Im kommenden Frühjahr werden die Wiesbadener Stadtverordneten darüber abstimmen, ob dieses Szenario in die Tat umgesetzt wird.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!