Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Recht | 04.12.2018

Von Dagmar Lange

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Deutscher Mieterbund (DMB), Landgericht Stuttgart, Amtsgericht Stuttgart
  • Personen:
    Rolf Gaßmann

Baden-Württemberg: Gericht kippt die Mietpreisbremse

In Baden-Württemberg gilt die Mietpreisbremse nach Auffassung des Amtsgerichts Stuttgart nicht. Die Mietpreisbremsenverordnung vom 29. September 2015 sei mangels hinreichender Begründung formell unwirksam. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, da eine Berufung beim Landgericht Stuttgart zugelassen ist. Die Landgerichte in Bayern, Hessen und Berlin haben bereits gegen die Mietpreisbremse entschieden.

Das Land hatte in der Mietpreisbegrenzungsverordnung 68 Städte und Gemeinden festgelegt, in denen der Wohnungsmarkt angespannt ist, um die Miethöhe bei neu geschlossenen Mietverträgen zu begrenzen. Laut dem Amtsgericht fehle es an einer ausreichenden Begründung, warum einzelne Gemeinden in den Katalog aufgenommen wurden. Der Deutsche Mieterbund Baden-Württemberg hält das Urteil für "nicht sachgerecht". Landesvorsitzender Rolf Gaßmann fordert die Landesregierung auf, "jetzt rasch durch die Veröffentlichung der Datengrundlage Klarheit zu schaffen".

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!