Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 27.11.2018

Von Christine Rose

In diesem Artikel:

Catella sieht 30 Wohntürme bis 2023 entstehen

Catella Research zufolge sollen bis zum Jahr 2023 hierzulande 30 Wohntürme gebaut werden. Davon werden mit 14 Wohntürmen die meisten in Berlin entstehen, Frankfurt folgt den Marktforschern zufolge mit elf Hochhäusern. Gebaut werde vor allem in zentralen Lagen der sieben Topstädte, heißt es. Als Wohnturm definiert Catella Bauten, die mindestens 50 m hoch sind. Anders als bei dereinst errichteten Wohntürmen werde mittlerweile auf eine Belebung des Baus durch Einzelhandel, Gastronomie, Arztpraxen oder Fitnessstudios geachtet.

Entstehen sieht Catella einen Mix aus „fast ausschließlich luxuriös ausgestatteten“ Miet- und Eigentumswohnungen, mit denen auf eine zahlungskräftige Klientel abgezielt werde. Die Durchschnittsmiete beträgt der Analyse zufolge zwischen 18 Euro/qm im Raum Stuttgart und 27 Euro/qm in Berlin. Für Käufer ist u.a. Hamburgs Hafencity mit durchschnittlich 9.500 Euro für einen Quadratmeter Wohnturm ein teures Pflaster. Bislang sei geförderter Wohnraum in den Hochhäusern nur selten, Catella-Marktforschungschef Thomas Beyerle ist jedoch überzeugt, dass der Anteil steigen wird.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!