Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 22.11.2018

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

Helaba verliert im Immobiliengeschäft an Ertragskraft

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) bleibt im Immobilienkreditgeschäft weiterhin hinter den Vorjahreszahlen zurück. Nach neun Monaten 2018 summierten sich die Erträge auf 291 Mio. Euro, ein Minus von 10 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Niedrigere Durchschnittsbestände hätten zu dem Rückgang geführt, was die Landesbank wiederum auf ein verhaltenes Neugeschäft im ersten Quartal zurückführt. In den ersten drei Quartalen lag das Neugeschäft bei 6 Mrd. Euro und damit 0,5 Mrd. Euro unter dem Vorjahreswert. Zudem stiegen die Verwaltungsaufwendungen von 100 Mio. auf 110 Mio. Euro, sodass unterm Strich das Immobilienergebnis um 21 Mio. Euro oder 10,2% auf 185 Mio. Euro schmolz. Das Ergebnis der Wohnungstochter GWH, das im Konzernsegment Retail & Asset Management konsolidiert wird, blieb dagegen mit 70,8 Mio. Euro konstant (Vorjahr: 71,2 Mio. Euro).

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!