Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 20.11.2018

Von Lars Wiederhold

In diesem Artikel:

Union Investment plant flächendeckendes Energiemonitoring

Quelle: Union Investment
Union Investment und Apleona werden u.a. den Energieverbrauch des Berliner DomAquarées analysieren.

Quelle: Union Investment

Union Investment will für sein 375 Gebäude umfassendes Gewerbeimmobilienportfolio ein flächendeckendes Energiemonitoring einführen. Vorab hat die Fondsgesellschaft gemeinsam mit Apleona Real Estate Management ein Pilotprojekt für insgesamt zehn Immobilien gestartet.

Das Teilportfolio, dessen Energieeinsparpotenziale Union Investment und das Building-Advisory-Team von Apleona nun ermitteln wollen, beinhaltet sechs Bürogebäude, drei gemischt genutzte Immobilien und ein Geschäftshaus. Sie kommen zusammen auf etwa 270.000 qm Mietfläche und einen Verkehrswert von mehr als 1 Mrd. Euro. Als einzelne Objekte hebt Union Investment das Hamburger Chilehaus, das Berliner DomAquarée und das Kröpcke-Center in Hannover hervor.

Apleona wird die Verbrauchsdaten der Immobilien für Strom, Wärme, Kälte und Wasser sammeln und zentral über eine webbasierte Software monitoren. Die Ergebnisse münden dann in Reports für das Asset-Management und in konkrete Optimierungsmaßnahmen. Die von analogen Zählern stammenden Daten werden von den Property- oder Facility-Managern der jeweiligen Gebäude mittels einer von Apleona bereitgestellten App erfasst. Die digitalen Zähler liefern die Daten direkt an die Monitoringsoftware.

Das Pilotprojekt läuft für ein Jahr

"Mit dem einjährigen Pilotprojekt schaffen wir zunächst eine valide Datenbasis, an der wir uns zur strategischen Weiterentwicklung unseres Portfolios orientieren können", erklärt Volker Noack, Leiter Asset Management und Mitglied der Geschäftsführung von Union Investment Real Estate.

Nach Abschluss des Piloten möchte Union Investment das Monitoring auf sein gesamtes Portfolio mit 375 Immobilien ausdehnen. Die Investmentgesellschaft will die Daten zudem nutzen, um Energieeinsparziele für einzelne Etappen bis zum Jahr 2050 zu formulieren. Hintergrund ist die Forderung der Bundesregierung an die Immobilienwirtschaft, bis zu diesem Zeitpunkt den Endenergiebedarf im Gebäudebestand im Vergleich zum Jahr 1990 um 50% zu senken.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!