Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 15.11.2018

Von Harald Thomeczek

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Gerry Weber
  • Personen:
    Johannes Ehling
  • Immobilienart:
    Laden-/Geschäftsflächen

Gerry Weber macht offenbar noch mehr Läden dicht

Die kriselnde Modefirma Gerry Weber will offenbar einen weiteren Einschnitt in ihr Filialnetz vornehmen. Wie das Branchenmagazin Textilwirtschaft berichtet, könnten 170 bis 200 weitere Läden sowie Flächen bei Handelspartnern geschlossen werden. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 hatte das Modeunternehmen sein Filialnetz bereits um 115 Gerry-Weber-Geschäfte verkleinert, rund zwei Drittel der Schließungen betrafen damals Deutschland. Aktuell gibt es noch über 1.200 eigene Stores und Verkaufsflächen bei Partnern. Von den 6.500 Arbeitsplätzen des Damenmodehändlers sollen 900 gestrichen werden. Das habe Vorstandschef Johannes Ehling auf einer Betriebsversammlung bekannt gegeben. Im Sommer sei noch von maximal 150 Stellenstreichungen die Rede gewesen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!