Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 15.11.2018

Von Harald Thomeczek

In diesem Artikel:

Euroshop macht weniger Gewinn

Die Deutsche Euroshop hat in den ersten neun Monaten 2018 weniger Gewinn geschrieben. Mit 82,2 Mio. Euro fiel das Konzernergebnis um 3,6% schmaler aus als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Deutsche Euroshop zieht zur Erklärung "höhere laufende Investitionen in unsere Shoppingcenter, die das Bewertungsergebnis beeinflusst haben", heran. Der Bewertungsverlust betrug im Neunmonatszeitraum 13,2 Mio. Euro (Q1-Q3 2017: minus 3,6 Mio. Euro). Der Umsatz - im Wesentlichen Mieteinnahmen - legte dank eines Zukaufs in Tschechien um 3,8% auf 167 Mio. Euro. Die Umsätze der Mieter der Deutschen Euroshop schrumpften im ersten Halbjahr, so ist einer Unternehmenspräsentation zu entnehmen, auf vergleichbarer Basis um 2,8%. In Deutschland nahmen die Händler 3,2% weniger ein, im Ausland belief sich der Rückgang auf 0,9%. Die Deutsche-Euroshop-Aktie setzte nach Veröffentlichung des Zahlenwerks zum Sinkflug an.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!