Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 07.11.2018

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Doppel-Bürohaus geht in Frankfurter Gateway Gardens in Bau

Quelle: Gateway Gardens Office 16.2.1. GmbH & Co. KG, Urheber: Neikes Architekturen, Dieter Neikes
Das doppelte Bürohaus soll die südliche Einfahrt zu Gateway Gardens prägen.

Quelle: Gateway Gardens Office 16.2.1. GmbH & Co. KG, Urheber: Neikes Architekturen, Dieter Neikes

Der Berliner Investor Johannes Kauka hat vor wenigen Tagen das Startsignal für ein Büroprojekt im Gewerbegebiet Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen gegeben. Rund 50 Mio. Euro will er in die beiden Baukörper investieren, und auch beim benachbarten Hotelprojekt b'mine ist er engagiert.

Die Topos Beteiligungsgesellschaft hat am 15. Oktober den Bau der beiden Bürogebäude Jackie und Jerrie im Gewerbegebiet Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen anlaufen lassen. Die im Erdgeschoss miteinander verbundenen Baukörper sollen zusammen rund 10.000 qm vermietbare Bürofläche sowie eine zweigeschossige Tiefgarage umfassen. Mit der Vermarktung an potenzielle Mieter hat der Frankfurter Immobilienberater blackolive begonnen. Jeder der beiden Bürobauten ist mit einer Investitionssumme von rund 25 Mio. Euro geplant. Jackie soll im Mai 2020 auf einem 1.437 qm großen Baufeld fertiggestellt werden, Jerrie zwei Monate später auf einem 1.361 qm großen Baufeld.

Eines der letzten freien Baufelder im Süden

Wie blackolive auf Rückfrage der Immobilien Zeitung bestätigte, werden die beiden Bürohäuser auf dem Baufeld 16 zwischen Amalia-Mary-Earhart-, Georg-Baumgarten- und Rita-Maiburg-Straße entstehen. Es ist eines der letzten freien Baufelder im Süden von Gateway Gardens. Dort sollen, wie bereits bekannt, ebenfalls in Kürze der Bau eines b'mine-Hotels sowie der Goldbeck-Regionalzentrale Frankfurt beginnen.

Zwischen diesen Projekten gibt es mehrere Berührungspunkte: Geschäftsführender Gesellschafter der realisierenden Gesellschaften von Jackie, Jerrie und dem Hotelbau ist der Berliner Johannes Kauka. In gleicher Funktion steht er an der Spitze der Firma CarLoft. Diese vermarktet das Konzept von Fahrzeugaufzügen, mit denen Autos unmittelbar neben die Wohnungen in mehrstöckigen Wohngebäuden gehievt werden können. Das CarLoft-Konzept ist auch für das b'mine-Hotel vorgesehen. Architektonisch hängen sogar alle vier Projekte auf dem Baufeld 16 zusammen. Sie werden allesamt vom Berliner Architekten Dieter Neikes gestaltet.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!