Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 06.11.2018

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:
  • Städte:
    München-Flughafen
  • Projekte:
    Flughafen München
  • Unternehmen:
    Flughafen München GmbH, LabCampus Gesellschaft
  • Organisationen:
    Fraunhofer-Institut, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Hasso Plattner Institut, Massachusetts Institute of Technology (MIT)
  • Personen:
    Marc Wagener
  • Immobilienart:
    Büro

MIT plant Smart City am Münchner Flughafen

Quelle: Flughafen München GmbH, Urheber: KCAP Architects & Planners
Auf dem Innovationscampus am Münchner Flughafen sollen Firmen neueste Technik entwickeln und ausprobieren können.

Quelle: Flughafen München GmbH, Urheber: KCAP Architects & Planners

Der Münchner Flughafen setzt bei der Entwicklung des LabCampus am Münchner Airport auf die Hilfe des Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Zusammen mit dem Senseable City Lab des MIT soll das Quartier zu einer Smart City entwickelt werden. Zum Einsatz kommen sollen Technologien aus den Bereichen Energie, Mobilität und Stadtplanung und die Vernetzung der Techniken untereinander.

Das Senseable City Lab mit Sitz in Cambridge, Massachusetts, ist eine Forschungsgruppe, die Schnittstellen zwischen Städtebauentwicklung, Mensch und Technologie untersucht. Das Lab vereint dabei Designer, Stadtplaner, Ingenieure, Biologen und Sozialwissenschaftler, um die Städte von morgen zu entwerfen.

"Zusammen mit MIT-Forschern betrachten und bewerten wir die größten Trends und digitalen Technologien, von denen wir bei der Entwicklung und erfolgreichen Umsetzung einer Smart City profitieren können", erklärt LabCampus-Geschäftsführer Marc Wagener.

Das Senseable City Lab wird die Münchner zunächst drei Jahre lang unterstützen. Weitere Forschungspartner sind die Universität Erlangen-Nürnberg, das Hasso-Plattner-Institut und das Fraunhofer Institut.

Das Flughafenunternehmen hatte im März seine Pläne für einen Innovationscampus auf dem Gelände des Flughafens bekannt gegeben.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!