Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 02.11.2018

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Demire kauft für 167 Mio. Euro bei publity

Der börsennotierte Asset-Manager publity meldet einen großen Portfolioverkauf an die ebenfalls börsennotierte Gewerbe-AG Demire. Während publity den hohen Vermietungsstand der Gebäude herausstellt, plant Demire weitere Einnahmesteigerungen durch "aktives Asset-Management".

Den Eigentümer wechselten vier Bürokomplexe in B-Standorten für zusammen 167 Mio. Euro, offiziell vollzogen wird der Deal im ersten Quartal 2019 sein. Größtes Objekt ist der Büropark Bredeney in der Theodor-Althoff-Straße in Essen mit 46.000 qm Mitefläche. 26.000 qm umfasst das Gebäude in Bad Vilbel bei Frankfurt, das mit 69% Vermietungsquote das meiste Potenzial für mehr Mieteinnahmen in der Zukunft bietet.

Die beiden übrigen Gebäude befinden sich in Aschheim bei München - Humboldtpark IV mit 12.000 qm - und in einem Gewerbegebiet des rechtsrheinischen Kölner Stadtteils Poll. Hier betreibt die Stadt auf 5.200 qm eine Kfz-Zulassungsstelle.

Beide Seiten sehen sich als Gewinner des Deals. Für publity wird es eine Gewinnbeteiligung geben, die ins Ergebnis von 2019 einfließen dürfte. Demire freut sich über eine weitere Etappe auf dem Weg Richtung Portfolioziel von 2 Mrd. Euro. Außerdem soll der aktuelle FFO-Beitrag von 3,5 Mio. Euro, den die Objekte liefern, in den kommenden fünf Jahren auf 6 Mio. Euro gesteigert werden.

Transaktion: Essen, Theodor-Althoff-Straße 47

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!