Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 25.10.2018

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Equinix steckt 178 Mio. USD in Frankfurter Rechenzentren

Der Rechenzentrumsbetreiber Equinix will seinen Standort FR2 International Business Exchange (FR2 IBX) im Frankfurter Stadtteil Seckbach ausbauen und auch kräftig in weitere Datacenter im Stadtgebiet investieren. In zwei Stufen im Februar (drei Module) und Mai 2019 (fünf weitere Module) sollen in dem Erweiterungsbau FR2.6 des bestehenden Centers in der Friesstraße 26 insgesamt 8.800 qm Whitespace mit rund 3.360 Cabinets und 22 MW Leistung zur Verfügung stehen.

Die Investition beziffert Equinix auf 103 Mio. USD, was aktuell das größte Projekt in Deutschland darstelle. Bis Mitte 2019 sollen weitere 75 Mio. USD in die bestehenden Einrichtungen FR5 und FR6 fließen. Das Unternehmen erwartet, dass bis 2021 die für Interconnection (leistungsfähigere Netzwerkverbindungen außerhalb des öffentlichen Internets) benötigte Kapazität in Frankfurt um 58% wachsen wird. "Dies macht Frankfurt zu einem der größten und am schnellsten wachsenden Interconnection-Hubs weltweit", heißt es in einer Mitteilung von Equinix.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!