Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 24.10.2018

Von Peter Dietz

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundeskanzleramt, CSU, SPD, Bundesministerium des Innern
  • Personen:
    Horst Seehofer, Gunther Adler
  • Immobilienart:
    Wohnen

Seehofer will bei Wohnungsthemen aufs Gaspedal treten

Knapp einen Monat nach dem Wohngipfel gibt es zumindest schon mal einen Ausschuss. Am Dienstag hat sich der angekündigte interministerielle Staatssekretärsausschuss gebildet. Bei der Auftaktsitzung kündigte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) an: "Die Bundesregierung will gemeinsam mit Ländern und Kommunen aufs Gaspedal drücken, um die Wohnungsengpässe in Deutschland so schnell wie möglich zu beseitigen."

Das Gremium soll die Umsetzung der Ergebnisse des Wohngipfels koordinieren. Darunter fallen Themen wie sozialer Wohnungsbau, Sonderabschreibung beim frei finanzierten Mietwohnungsbau, Städtebauförderung, Novelle des Baugesetzbuchs und Wohngeldreform. Der Ausschuss wird von Staatssekretär Gunther Adler (SPD) geleitet. Mit dabei sind neben Vertretern des Bundesinnenministeriums und des Bundeskanzleramts auch Kollegen der Fachrichtungen Finanzen, Justiz und Wirtschaft. Weitere Ressorts würden im Ausschuss themenbezogen eingebunden, heißt es.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!