Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Digitales | 12.10.2018

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Sieger im Rein-Contest gekürt

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler
Selbst am Mittag des letzten Messetages, als sich andernorts die Hallen leerten, ging es im Rein-Forum noch hoch her.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler

Im Rahmen des Real Estate Innovation Network wurden auf der Expo Real wie im Vorjahr in fünf Kategorien die Sieger-Proptechs ermittelt. Fast jeder dritte Messebesucher interessierte sich für das Thema.

Das Real Estate Innovation Forum auf der Expo Real nahm diesmal fast doppelt so viel Fläche ein und beherbergte fast dreimal so viele Proptechs wie 2017. An den drei Messetagen fanden 14.000 Besucher ihren Weg in Halle A1, um die Start-up-Welt besser kennenzulernen. Wie im Vorjahr wurde aus einem Finalistenfeld von 25 Start-ups in fünf Kategorien je ein Sieger gekürt.

Big Data, mobile Verwaltungsplattform und Strom erzeugende Fenster

Im Bereich Invest setzte sich Pricehubble durch. Die Schweizer ermöglichen die Analyse großer Datenmengen mithilfe künstlicher Intelligenz und bieten damit Immobilienkäufern und -verkäufern, aber auch Banken, Versicherungen und Vermittlern eine bessere Grundlage für ihre Entscheidungsprozesse.

In der Kategorie Market siegte das deutsche Proptech Tower360. Das Unternehmen hat eine Software entwickelt, die es Vermögensverwaltern und Vermietern ermöglicht, alle relevanten Informationen statt in Excel-Sheets in einer mobilen Web-Anwendung zu speichern. Dadurch sollen Risiken schneller erkannt und Mietverträge zügiger abgeschlossen werden.

Im Segment Smart City & Work ging der Preis an Physee aus den Niederlanden. Das Unternehmen hat eine Folie entwickelt, die Fenster gleichzeitig zu Lieferanten von Energie und Daten umfunktioniert. Mittels Fotovoltaik wird im Fenster Strom erzeugt, die gewonnenen Daten dienen der Klimasteuerung im Gebäude.

Recycelter Zement und Smart Locks zum Aufstecken

Im Bereich Plan & Build trug Smart Crusher den Sieg davon, das ebenfalls aus den Niederlanden stammt. Die Gründer haben eine Maschine erfunden, die aus Betonabfällen neuen Zement herstellen kann, der mittels elektrischer Energie zudem Bindeeigenschaften erhält. Durch die Verwendung von recyceltem Zement kann der CO2-Ausstoß beim Bau von Immobilien deutlich reduziert werden.

Nuki schließlich siegte in der Kategorie Manage & Operate. Die Österreicher haben eine Smart-Lock-Lösung entwickelt, die einfach auf bestehende mechanische Türschlösser aufgesteckt wird. Das Schloss kann dann per Smartphone geöffnet werden, ein Einsatz in Mehrfamilienhäusern ist möglich.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!