Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 19.09.2018

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

InCity sieht sich auf Kurs

Die Mini-AG InCity bewegt sich im ersten Halbjahr 2018 planmäßig auf Kurs. Der Konzernabschluss nach HGB zeigt nach Steuern wie zuvor bereits angekündigt ein leicht negatives Ergebnis von 0,75 Mio. Euro nach einem deutlichen Halbjahresverlust im Vorjahr (-1,9 Mio. Euro). Als Grund für das verbesserte Ergebnis nennt das Unternehmen gestiegene operative Erträge, Verkaufserlöse aus dem Projekt Haus 6 in Düsseldorf und geringere Kosten. Aufgrund eines Verlustvortrags aus dem Vorjahr endet die Gewinnrechnung dennoch mit einem Konzernverlust von knapp 12 Mio. Euro. Das Unternehmen möchte weiter Bestandsimmobilien zukaufen, bevorzugt in Berlin und Frankfurt. Der aktuelle Wert des InCity-Immobilienbestands liegt bei rund 163 Mio. Euro, aus dem sich ein Nettovermögenswert der Aktie von 1,40 Euro errechnet. Der Kurs des Papiers liegt darunter.

Transaktion: Düsseldorf, Kribbenstraße 37

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!