Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 18.09.2018

Von Volker Thies

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundesregierung Deutschland, Land Hessen, Umweltministerium Hessen
  • Immobilienart:
    Wohnen

Hessen will die Mietpreisbremse verlängern

Als erstes Bundesland hat Hessen angekündigt, die Mietpreisbremse zu verlängern. Die derzeit gültige Verordnung läuft im Juli 2019 aus. Jetzt gab das Landesumweltministerium, das auch für den Wohnungsbau zuständig ist, bekannt, dass noch im Verlauf des Jahres 2018 eine Folgeverordnung gültig werden soll. Ein aktuell in Vorbereitung befindliches Gutachten soll zeigen, wie die Mietpreisbremse bislang gewirkt habe und wo im Land ein besonders starker Preisdruck auf dem Wohnungsmietmarkt laste.

Derzeit gilt die Mietpreisbremse in Hessen in 16 Städten und Gemeinden. Nach Angaben der Landesregierung wird die neue Verordnung nur bis 2020 wirksam sein, weil dann eine von der Bundesregierung eingezogene Grenze erreicht ist. Allerdings fordert das Landesumweltministerium, dass die Bundesländer in Zukunft freie Hand beim Festlegen der Wirkungsdauer der Mietpreisbremse erhalten.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!