Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 13.09.2018

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Spaces mietet fast ein Drittel des Frankfurter Global Tower

German Estate Group (GEG) hat wenige Wochen nach Baubeginn knapp ein Drittel seines Projekts Global Tower, Mainzer Straße 32-36 in Frankfurt, vermarktet. Der Coworkinganbieter Spaces wird 9.170 qm mieten und sie im Herbst 2020 beziehen. Spaces ist ein Tochterunternehmen der International Workspace Group, eines in Jersey registrierten Unternehmens mit operativer Zentrale in der Schweiz. Es wird im Global Tower rund 700 Arbeitsplätze verschiedenen Zuschnitts anbieten. Die Dachterrasse im vierten Geschoss mit Platz für bis zu 200 Personen sowie das Global Forum als Saal für Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern können mit genutzt werden, sind aber nicht Teil der Mietfläche. Nach Angaben von GEG handelt es sich bislang um den größten Coworkingmietvertrag des Jahres 2018 in Frankfurt. NAI apollo handelte ihn für Spaces aus und BNPPRE für GEG. HauckSchuchardt beriet GEG in rechtlicher und steuerlicher Hinsicht.

Die Bauarbeiten zur Umgestaltung des früheren Commerzbank-Hochhauses zum Global Tower sind im Sommer angelaufen und sollen bis 2020 laufen. Dann werden auf 30 Stockwerken rund 33.000 qm Mietfläche zur Verfügung stehen. GEG rechnet mit einer Gesamtinvestition in Höhe von 340 Mio. Euro. Zum Baubeginn war noch von 270 Mio. Euro die Rede gewesen.

Transaktion: Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 32

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!