Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 13.09.2018

Von Peter Dietz

In diesem Artikel:

Renditen für Logistikimmobilien im freien Fall

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz
Logistikimmobilien sind gefragt bei Investoren wie Nutzern.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Weiter im Sinkflug befinden sich die Renditen, die mit Logistikimmobilien erzielt werden können. In Nähe der großen Metropolen sind sie teilweise auf 4,4% zurückgegangen. Investoren wenden sich in der Folge verstärkt Unternehmensimmobilien zu.

Hohe Grundstückspreie und steigende Baukosten, ein großer Anlagedruck aufseiten der Investoren und der Mangel an Produkten innerhalb der Assetklassen führen zu einer weiteren Senkung der aktuellen Renditen von Logistik- und Industrieimmobilien sowie Industrie- und Gewerbeparks. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Maklerhauses Realogis.

So hat die Spitzenbruttorendite für Logistik- und Industrieimmobilien an den Topstandorten Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, Frankfurt und München mit einer Mindestlaufzeit von zehn Jahren innerhalb der vergangenen neun Monate von 4,6% um 20 Basispunkte nachgegeben. Der Ertrag für Immobilien an denselben Standorten mit einer Mietvertragslaufzeit von fünf bis zehn Jahren reduzierte sich von 4,9% auf 4,75%. Die höchste Rendite in diesem Segment erzielten mit 5% Objekte mit mittelfristiger Mietvertragslaufzeit (drei bis fünf Jahre); gegenüber Januar 2018 entspricht das einem Rückgang von 30 Basispunkten.

"Infolge der skizzierten Rahmenbedingungen für Logistik- und Industrieimmobilien wird das Segment Light Industrial noch stärker in den Fokus der Anleger rücken und seinen Anteil am Transaktionsvolumen wesentlich erhöhen", sagt Oliver Raigel von Realogis. Im Gegensatz zu Logistik- und Industrieimmobilien fielen die Spitzenbruttorenditen bei Industrie- und Gewerbeparks an denselben Standorten vergleichsweise höher aus. Während Produkte der neuesten Generation mit einer Mindestlaufzeit von zehn Jahren nunmehr bei 5,25% rangieren, erzielen sie bei Mietvertragslaufzeiten von fünf bis zehn Jahren immerhin 5,5%.

Allerdings sind auch bei den sogenannten Unternehmensimmobilien die Spitzenrenditen innerhalb der ersten neun Monate dieses Jahres gefallen. "Diese aktuelle Entwicklung unterstreicht die hohe Attraktivität der Assetklasse für Investoren", meint Raigel.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!