Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 09.08.2018

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:

Accentro steigert Umsatz und will noch mehr Kapital

Der Berliner Wohnungsprivatisierer Accentro hat im ersten Halbjahr 2018 seinen Umsatz um 129,4% auf 97,9 Mio. Euro sowie das Ebit um 28,2% auf 14,3 Mio. Euro gesteigert und plant noch weitere Expansion. Über den Kapitalmarkt will er sich Geld besorgen, die Baader Bank und die Quirin Privatbank sind mit einer Management-Roadshow beauftragt worden. Eine Eigenkapitalmaßnahme mit Erhöhung des Streubesitzes könne möglicherweise kurzfristig umgesetzt werden, teilt Accentro mit.

Das Unternehmen will laut Vorstand Jacopo Mingazzini neben Berlin noch in weiteren Metropolregionen stärker ins Geschäft zu kommen und hat bereits ein Büro in Leipzig eröffnet. Für die guten Zahlen sind vor allem die guten Verkäufe an Vorratsimmobilien verantwortlich, die sich auf 91,1 Mio. Euro verbesserten (+139,9%). Eine Großtransaktion im ersten Halbjahr war der Verkauf von 75% an einem Plattenbauareal in Berlin-Hohenschönhausen. Die Prognose für das Gesamtjahr lautet: zweistelliges Umsatzwachstum und ein Anstieg des Ebit auf 36 Mio. Euro bis 40 Mio. Euro.

Transaktion: Berlin
  • Transaktionsdatum:
    2018
  • Immobilienart:
    Wohnen
  • Transaktionsart:
    Kauf
  • Volumen:
    1,00 Grdst.
  • Verkäufer:
    Accentro Real Estate

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!