Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 01.08.2018

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:

Parques Reunidos will Vogelpark Walsrode kaufen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Der Weltvogelpark Walsrode, wie er seit 2010 heißt, zieht seit über 50 Jahren gerade Familien mit Kindern an.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Seit Monaten wird über den Verkauf des Vogelparks Walsrode verhandelt. In den nächsten zwei Wochen soll der Kaufvertrag mit dem spanischen Betreiber Parques Reunidos unterschrieben werden.

Der 1962 gegründete Vogelpark Walsrode gilt als weltweit größter Vogelpark. Auf dem 24 ha großen Parkgelände in der niedersächsischen Gemeinde Bomlitz bei Walsrode sind 650 Vogelarten mit über 4.000 Vögeln vertreten. Der Vogelpark ist an mehreren Zuchtprogrammen vom Aussterben bedrohter Arten beteiligt und hält Arten, die in keinem anderen Zoo zu sehen sind.

Verkauf in den nächsten zwei Wochen

Ende März berichtete die Walsroder Zeitung von den Verkaufsabsichten des belgischen Eigentümers Kris Carrein vom Unternehmen Floralux. Nach Informationen der Immobilien Zeitung sollen die Unterschriften in den nächsten zwei Wochen unter den Vertrag gesetzt werden. Käufer ist demnach die spanische Parques-Reunidos-Gruppe.

Das 1967 gegründete Unternehmen führt weltweit 60 Freizeit-, Tier- und Wasserparks, davon die Hälfte in Europa. 21 Mio. Menschen besuchen nach Angaben des Unternehmens diese Parks jährlich. Das Unternehmen gehört seit 2007 zur britischen Private-Equity-Gruppe Candover und hatte 2017 einen Umsatz von 579 Mio. Euro erzielt. In Deutschland erwarb Parques Reunidos 2010 den Moviepark Germany in Bottrop und im Februar dieses Jahres den Freizeitpark Belantis bei Leipzig.

Finanzstarker Käufer gesucht

2009 hatte Floralux den Vogelpark Walsrode durch den Erwerb vom Steuerberater Michael Ahrens aus Hamburg wohl vor der Insolvenz bewahrt. Lag die Frequenz in den 1990er Jahren teilweise bei über 800.000 Besuchern jährlich, waren es 2008 nur noch 280.000. In den letzten fünf Jahren lag die Besucherzahl zwar auch nur selten höher, aber dem Vernehmen nach wurden meist schwarze Zahlen geschrieben. Geholfen hat dabei auch, dass drei Jahre in Folge die Eintrittspreise erhöht wurden - für Erwachsene von 16 auf 22 Euro für die Tageskarte.

Seit zwei Jahren suchte Carrein zunächst nach einem Partner und schließlich nach einem finanzstarken Käufer, um notwendige Investitionen in dem Park umzusetzen, der in einigen Bereichen noch vom Charme der 1980er geprägt ist. Auch Tieraustauschprogramme etwa sind in einer größeren Zoo-Gruppe kostengünstiger und formloser umsetzbar. Seit dem Einstieg von Floralux war der ehemalige Floralux-Manager Geer Scheres Geschäftsführer. Er trat im März zurück.

Transaktion: Bomlitz, Ahrsener Straße 7
Transaktion: Leipzig, Zur Weißen Mark 1
Transaktion: Bomlitz, Ahrsener Straße 7
  • Transaktionsdatum:
    2009
  • Immobilienart:
    Freizeit und Wellness
  • Transaktionsart:
    Kauf
  • Volumen:
    1,00 Stück
  • Verkäufer:
    Michael Ahrens
  • Käufer:
    Floralux
  • Projekt:
    Vogelpark Walsrode Bomlitz

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!