Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 12.07.2018

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundesregierung Deutschland, Statistisches Bundesamt, ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss
  • Personen:
    Andreas Mattner
  • Immobilienart:
    Wohnen

Mehr Genehmigungen im Geschosswohnungsbau

Von Januar bis Mai 2018 sind laut Statistischem Bundesamt in Deutschland knapp 72.000 neue Wohnungen in Mehrfamilienhäusern genehmigt worden. Das bedeutet ein Zuwachs um 8,3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dagegen ist die Anzahl der Baugenehmigungen für neue Einfamilienhäuser um 2,1% und für neue Zweifamilienhäuser um 2,3% zurückgegangen. Die Zahl der Neubaugenehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen (hauptsächlich Flüchtlingsunterkünfte) ist sogar stark gesunken (-30,4%). Einschließlich Ein- und Zweifamilienhäusern nahmen die Baugenehmigungen bis Mai um 3,8% zu. Die insgesamt 139.586 genehmigten neuen Wohneinheiten hält allerdings der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA ) noch für deutlich zu niedrig, um das von der Bundesregierung ausgegebene Ziel von 1,5 Mio. neuen Wohnungen in vier Jahren zu erreichen. Da müsse dringend nachgelegt werden, sagt ZIA-Präsident Andreas Mattner.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!