Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 12.07.2018

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:

Hotelinvestments ziehen an

Der deutsche Hotelinvestmentmarkt hat sich nach einer Analyse von CBRE im ersten Halbjahr 2018 nach einem Tief im ersten Quartal "erstaunlich gut" entwickelt. Transaktionen für rund 1,9 Mrd. Euro (rund 10% über Vorjahresniveau) sind auch nach den Zahlen von BNPPRE, Colliers und JLL zu verzeichnen. Die Ursachen für die Steigerung sind große Einzeltransaktionen sowie ein zunehmendes Interesse ausländischer Investoren (von 44% auf 54%). So kaufte Aroundtown (Luxemburg) das Hilton Berlin für 297 Mio. Euro, die britische Gesellschaft Invesco erwarb das Leonardo Royal München für 157 Mio. Euro. Pro Transaktion wurde ein durchschnittliches Volumen von 66,5 Mio. Euro erreicht. Der Verkauf von Projekten stieg auf einen Anteil von fast 30%. Portfoliodeals spielten keine große Rolle (rund 360 Mio. Euro). Bis zum Jahresende werden rund 4 Mrd. Euro auf dem Hoteltransaktionsmarkt erwartet, was in etwa dem Vorjahresergebnis entspricht.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!