Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen
Tooltipp
{{counter.remaining}} {{counter.title}}

Sie haben einen Artikel verbraucht

Als registrierter Nutzer können Sie bis zu 10 Artikel pro Monat lesen - kostenfrei und unverbindlich

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 12.07.2018

Von Dagmar Lange

In diesem Artikel:

Stuttgarter Investmentmarkt läuft auf Hochtouren

Quelle: <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank"> pixelio.de</a>, Urheber: Andri Peter
In Stuttgarter Gewerbeimmobilien wurde in den ersten sechs Monaten 2018 kräftig investiert.

Quelle: pixelio.de, Urheber: Andri Peter

Für das erste Halbjahr 2018 gehen E&G Real Estate und Colliers International für Stuttgart von einem Transaktionsvolumen für Wohnen und Gewerbe in Höhe von 875 Mio. Euro aus. JLL spricht sogar von 880 Mio. Euro und dem stärksten ersten Halbjahr der vergangenen zehn Jahre.

Obwohl BNP Paribas Real Estate nur 867 Mio. Euro angibt und Savills gar nur 835 Mio. Euro, steht fest, dass der Vorjahreswert von 730 Mio. Euro übertroffen wurde. Größter Abschlus war der Verkauf des SI-Centrums in Vaihingen/Möhringen für 145 Mio. Euro von Balandis an Brookfield.

Dominierende Gruppe als Käufer waren laut Björn Holzwarth, geschäftsführender Gesellschafter bei E&G Real Estate, Fondsmanager mit einem Anteil von 45%, gefolgt von Pensionskassen mit 17% Marktanteil. Auf der Verkäuferseite lagen börsennotierte Immobilien-AGs mit einem Anteil von ca. 50% am Transaktionsvolumen vorne, danach kamen die offenen Immobilienspezialfonds.

Kein einziger Quadratmeter Büroneubau

Durch den Verkauf des SI-Centrums lagen gemischt genutzte Immobilien an der Spitze beim Transaktionsvolumen (52% Anteil), gefolgt von Büroimmobilien (rund 37%), 18% entfielen auf den Einzelhandel. Die knappe Lage auf dem Bürovermietungsmarkt würde dem Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien zusätzlichen Auftrieb verleihen. "In Stuttgart zeigen sich wie in kaum einer anderen Stadt die zwei Seiten einer Medaille, die man bekommt, wenn zu wenige Flächen in der Stadt verfügbar sind", so das Urteil von Alexander Veiel, Niederlassungsleiter JLL Stuttgart. Null Quadratmeter Bürofläche seien in Stuttgart im ersten Halbjahr fertiggestellt worden. Die Spitzenrenditen gaben erneut leicht nach, im Bürosegment sieht sie Frank Leukhardt, Geschäftsführer Colliers International Stuttgart, bei 3,5%, bei Geschäftshäusern in Ia-Lage in der City bei 3,1%.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!